13.10.2020, 13.53 Uhr

Familiendrama in Kent, England: Verwirrter Muttermörder beschmiert Straße mit Opferblut

Eine 55-jährige Frau aus England wurde von ihrem eigenen Sohn mit einem Brotmesser ermordet (Symbolbild).

Eine 55-jährige Frau aus England wurde von ihrem eigenen Sohn mit einem Brotmesser ermordet (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / tiero

Es waren Szenen wie aus einem Horrorfilm, die sich im vergangenen Herbst im kleinen Städtchen Rainham in der südostenglischen Grafschaft Kent abspielten. Eine 55 Jahre alte Frau namens Lesley Spearing wurde in ihrem Haus brutal ermordet - von ihrem eigenen Sohn, dem zum Tatzeitpunkt 27 Jahre alten Jamie Burnett. Jetzt muss sich der Muttermörder für seine Tat vor Gericht verantworten, der Prozess im englischen Maidstone hat kürzlich begonnen.

Mutter (55) von eigenem Sohn mit Brotmesser erstochen

Die Bluttat ereignete sich, so wurde es rückblickend beim Prozessbeginn geschildert, am 10. Oktober 2019. Lesley Spearing war zu diesem Zeitpunkt, wie aktuell im "Daily Star" nachzulesen ist, in ihrer Küche beschäftigt, als sich ihr Sohn Jamie Burnett Zugang zu dem Haus verschaffte. Mit einem Brotmesser ging der damals 27-Jährige auf seine 55-jährige Mutter los und verletzte die verwitwete Frau tödlich mit einem Stich in den Hals.

Muttermörder verteilt Blut von Mordopfer auf Schaufenster und Straße

Anschließend soll sich der blutverschmierte junge Mann auf die Straße begeben haben, wo sich das bizarre Schauspiel des unzurechnungsfähigen 27-Jährigen fortsetzte. Mit dem Blut seines Opfers soll Jamie Burnett das Schaufenster eines Autohauses beschmiert haben, bevor er seinen Namen mit Blut auf die Straße schrieb.

Auch lesenswert:Horror-Mord in Russland: Mutter (43) stranguliert Sohn (4) mit Strumpfhose

Schizo-Killer vor Gericht: Angeklagter ist nicht verhandlungsfähig

Wenig später konnte die Polizei den mutmaßlichen Mörder festnehmen. Nun, ein Jahr nach dem tödlichen Drama, muss sich der heute 28-Jährige vor Gericht verantworten. Durch seinen Verteidiger wurde im Prozess klargestellt, der Angeklagte könne nicht selbst vor Gericht aussagen, da er verhandlungsunfähig sei. Jamie Burnett soll an einer schizoiden Persönlichkeitsstörung und unter Wahnvorstellungen gelitten haben, als er seine Mutter ermordete. Noch ist nicht klar, wann das Urteil gegen den jungen Mann gesprochen wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de