18.09.2020, 09.13 Uhr

Blutige Familien-Tragödie in Texas: Vater richtet Baby und Kleinkind mit Kopfschüssen hin

In Texas erschoss ein Vater erst seine zwei Töchter und anschließend sich selbst.

In Texas erschoss ein Vater erst seine zwei Töchter und anschließend sich selbst. Bild: AdobeStock/ Africa Studio

Ein schockierendes Familiendrama beschäftigt aktuell die Behörden von San Marcos im US-Bundesstaat Texas. Der FamilienvaterKyle Brandon Grieb soll hier zwei seiner vier Töchter ermordet haben. Laut der britischen "The Sun" waren die Mädchen gerade einmal sechs Monate und zwei Jahre alt, als sie starben. Mit einem Kopfschuss soll Grieb die Kinder hingerichtet haben, ehe er sich anschließend selbst das Leben nahm.

Vater richtet Töchter mit Kopfschuss hin und nimmt sich selbst das Leben

Wie es in dem Bericht des Boulevardblattes weiter heißt, wurden die Leichen von Amyah und ihrer Baby-Schwester Caraline unter einer Plane im Garten von Halie Engleman, so der Name der Mutter, gefunden. Neben ihnen lag der Vater, der sich ebenfalls mit einer Kugel das Leben genommen hatte. Sowohl er als auch die Mädchen starben vermutlich durch einen Schuss in den Kopf. Die beiden anderen Töchter Evelyn (6) und Melody (4) blieben unversehrt.

Ging dem blutigen Familiendrama ein Sorgerechtsstreit voraus?

Der Familienvater soll der Mutter zuvor gedroht, ihr die Kinder wegzunehmen. Gegenüber der Polizei erklärte die unter Schock stehende Halie Engleman, dass sie, als sie ihre zwei Töchter am Morgen des 27. August nicht finden konnte, den Vater gefragt habe, wo die Mädchen seien. Dieser habe auf das Badezimmer gezeigt, wo die Kinder jedoch nicht waren, woraufhin Grieb verschwand. Die Mutter alarmierte die Polizei und einige andere Familienmitglieder. Kurze Zeit später dann der schockierende Fund: Sowohl die Mädchen als auch der Vater waren tot.

Auch lesenswert: Vater bricht Neugeborenem Knochen, um Mutter in den Knast zu bringen

Spenden-Konto für Familie eingerichtet

Auf der Spendenseite "GoFundMe" wurde bereits ein Spendenkonto für Halie Engleman eingerichtet. Aktuell kamen bereits 1.250 US-Dollar zusammen. Das erklärte Spendenziel liegt bei 15.000 US-Dollar. Damit sollen nicht nur die Kosten für die Beerdigung gedeckt werden, sondern auch das Leben der Mutter nach dieser Tragödie erleichtert werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de