06.05.2021, 09.46 Uhr

Meghan Markle: Unhöfliche Terror-Diva? Insider packt über "verwöhnte" Herzogin aus

Ist Meghan Markle privat eine verwöhnte Diva?

Ist Meghan Markle privat eine verwöhnte Diva? Bild: dpa

Über kaum einen anderen Royal (oder besser gesagt Ex-Royal) wird mehr geschrieben und mehr spekuliert als über Meghan Markle. Bis heute weiß niemand, wie die ehemalige Schauspielerin wirklich ist, wenn die Kameras mal nicht auf sie gerichtet sind. Ein Fotograf, der die Ehefrau von Prinz Harry bereits mehrfach bei der Arbeit erlebt hat, will nun Licht ins Dunkle bringen. Was er jedoch über Meghan Markle zu sagen hat, lässt die gern als "mediengeil" betitelte Meghan gar nicht gut aussehen.

Meghan Markle: Videofilmer packt über Schattenseiten der Herzogin aus

Demnach hatte die einstige "Suits"-Darstellerin schon vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry aufgrund ihres "schwierigen" und "fordernden" Verhaltens am Set den Ruf einer "Prinzessin", behauptet ein Videofilmer, der früher eng mit Meghan zusammengearbeitet hat. Der Kameramann, der anonym bleiben will, erklärte im Gespräch mit "Express": "Sie hatte hohe Erwartungen und war unhöflich." Hinzu kam, dass Meghan überaus schwierig sein konnte. Weiter verriet der Insider, wie Meghan eine große Entourage mitbrachte und einige strenge Regeln aufstellte, darunter das Verbot, ihre Füße zu fotografieren.

Unhöflich und schwierig! So ist Herzogin Meghan, wenn die Kameras aus sind

Dem Videofilmer zufolge hatte Meghan Markle schon früher den Ruf "schwierig zu sein". "Als ich sie sah, gleich von dem Moment an, als sie ankam, wusste ich nicht einmal, wer sie war und sie benahm sich wie eine Diva. Es war die Einstellung, wie sie mit den Leuten sprach und die Regeln.", behauptet die Quelle. Weiter erzählt der Kameramann, dass Meghan immer mit einer (Baseball-)-Kappe hereingekommen sei, die ihr Gesicht verbarg. "Es war, als würde die große Diva reinkommen und sie will nicht, dass die Leute sie sehen, so wie man es tun würde, wenn man auf die Straße geht und nicht will, dass die Paparazzi ein Foto von einem machen." Alle am Set hätten nur gedacht, dass sie nicht mehr als ein "D-Lister" (großer Filmstar) sei.

Prinz Harrys Frau soll Set-Mitarbeiter "traumatisiert" haben laut Insider

Er fügte hinzu: "Aber es war wie eine Karikatur von jemandem, der den Superstar spielt, wissen Sie. Denn ein echter Superstar, zumindest wenn er keinen super schlechten Tag hat, wird er es natürlich spielen und großzügig mit seiner Anwesenheit umgehen." Laut dem Branchenexperten sei eines seiner Teammitglieder am Ende eines Shootings mit der Herzogin wegen ihres Verhaltens "traumatisiert" gewesen. Sein bitteres Fazit: "Ich denke nicht, dass sie die Aufmerksamkeit verdient. Ich war nicht beeindruckt von ihr und ich bin nur überrascht, dass sie den Kerl (Prinz Harry) verzaubert hat. Sie kam als sehr unsicher und verwöhnt rüber." Da hat Meghan Markle ihrem Namen als "Duchess Difficult" wohl mal wieder alle Ehre gemacht.

Lesen Sie auch: Herzogin Meghan schreibt Kinderbuch und wird DAFÜR attackiert

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de