05.05.2021, 12.38 Uhr

Meghan Markle: Herzogin Meghan schreibt Kinderbuch und wird DAFÜR attackiert

Meghan Markle hat ein Kinderbuch geschrieben.

Meghan Markle hat ein Kinderbuch geschrieben. Bild: dpa

Von der Schauspielerin zur Kinderbuchautorin: Herzogin Meghan (39) hat ein Kinderbuch über die Beziehungen zwischen Vätern und Söhnen geschrieben. "The Bench" (Die Bank) erzähle vom engen Band zwischen Vater und Sohn - gesehen durch die Augen einer Mutter, teilte der Verlag Penguin Random House am Dienstag in New York mit.

Meghan Markle schreibt Kinderbuch über Vater-Sohn-Beziehung

Meghan sei von ihrem Ehemann, Prinz Harry (36), und Söhnchen Archie, der an diesem Donnerstag zwei Jahre alt wird, zu der Geschichte inspiriert worden. Die Geschichte erinnere an die vielen Wege, wie Liebe Gestalt annehmen und sich in einer modernen Familie ausdrücken kann. Meghan wird dem Verlag zufolge auch ein Hörbuch einsprechen.

"The Bench" begann als Gedicht für Prinz Harry zum Vatertag

"'The Bench' begann als Gedicht, das ich für meinen Ehemann zum Vatertag geschrieben habe, im Monat, nachdem Archie geboren wurde", sagte Meghan der Mitteilung zufolge. "Dieses Gedicht ist dann zu dieser Geschichte geworden." Es gehe um die Wärme, Freude und Behaglichkeit einer Vater-Sohn-Beziehung. Illustriert wurde "The Bench", das am 8. Juni erscheinen soll, von Christian Robinson.

Harter Vorwurf! Ruinierte Meghan die Beziehung von Prinz Harry und seinem Vater?

Während sich vor allem Meghan Fans auf das Kinderbuch freuen, zerreißen sich einige über das neueste Projekt der Herzogin gewaltig das Maul. Allen voran Piers Morgan. Auf Twitter lässt der britische Journalist kein gutes Haar am Kinderbuch von Meghan Markle. "How the hell can Meghan 'I hate royalty but call me Duchess' Markle preach about father-child relationships when she's disowned her own Dad, and wrecked her husband's relationship with his?" (auf Deutsch: "Wie zum Teufel kann Meghan 'Ich hasse Royals, aber nenne mich Herzogin' Markle über Vater-Kind-Beziehungen predigen, wenn sie ihren eigenen Vater verleugnet und die Beziehung ihres Mannes zu seinem ruiniert hat?"), wettert Morgan in einem Tweet und wirft der Herzogin Doppelmoral vor.

Royaler Titel ausgenutzt! Entsetzen über Meghans Kinderbuch auf Twitter

Auch andere Twitter-Nutzer:innen stimmen in die Kritik ein. "It seems she wanted the title and the priveledges that comes with it but not the work and obligation" (auf Deutsch: "Es scheint, dass sie den Titel und die damit verbundenen Privilegien wollte, aber nicht die Arbeit und die Verpflichtung"), heißt es in einem Tweet. "I've been trying for years to get my children's book published, and this woman, who is using a royal title from a family she supposedly hates, gets a book deal? This is so offensive and makes it harder for those of us with REAL literary talent" (auf Deutsch: "Ich habe jahrelang versucht, mein Kinderbuch zu veröffentlichen, und diese Frau, die einen royalen Titel einer Familie verwendet, die sie angeblich hasst, bekommt einen Buchvertrag? Das ist so beleidigend und macht es für diejenigen von uns mit WIRKLICHEM literarischen Talent schwieriger"), schimpft eine andere Twitter-Nutzerin.

Andere zeigen sich angesichts des Hasses, den Piers Morgan gegenüber Meghan offen zur Schau stellt, entsetzt.

Meghan und Harry hatten vor gut einem Jahr ihre royalen Pflichten aufgegeben und wohnen seitdem mit Archie in den USA. Sie erwarten ihr zweites Kind. Das Paar ist sehr aktiv: So haben die beiden etwa Verträge mit Streamingdiensten wie Netflix und Spotify abgeschlossen.

Lesen Sie auch:Scheidungs-Hammer! DAS hat Herzogin Meghan nicht kommen sehen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa