19.02.2021, 11.23 Uhr

Prinz Andrew wird 61: Queen gratuliert ihrem Sohn nicht zum Geburtstag – DAS steckt dahinter

Prinz Andrew hat die Sympathien vieler Royals verspielt. Auch die seiner Eltern?

Prinz Andrew hat die Sympathien vieler Royals verspielt. Auch die seiner Eltern? Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Joe Giddens

Von Saskia Weck

Prinz Andrew feiert an diesem Freitag (19. Februar 2021) seinen 61. Geburtstag. Kurz vor seinem Ehrentag wurde dem dritten Kind von Queen Elizabeth II (94) und Prinz Philip (99) bereits das schönste Geschenk gemacht: Seine jüngste Tochter, Prinzessin Eugenie (30), schenkte ihrem Vater und dessen Ex-Frau Sarah Ferguson (61) einen gesunden Enkelsohn.

Doch nur wenige Tage später der Schock: Prinz Andrews Vater Prinz Philip begab sich wohl aufgrund von Unwohlsein vorsorglich ins Krankenhaus und verbringt dort einige Nächte unter Aufsicht. Die Sorge um den Prinzgemahl ist groß, schließlich feiert er am 10. Juni seinen 100. Geburtstag. Das Ereignis trübt den Geburtstag des Duke of York mit Sicherheit. Und auch die Geburtstagsgrüße des Buckingham Palace dürften bei Prinz Andrew nicht unbedingt für Jubelstürme gesorgt haben.

Prinz Andrew feiert 61. Geburtstag -Zurückhaltende Glückwünsche des Buckingham Palace

Am Freitagvormittag twitterte der Buckingham Palast zwei Schwarzweiß-Fotografien. Auf dem ersten Bild ist die Bekanntmachung zu sehen, die am Tag der Geburt des kleinen Prinzen vor dem Palast aufgestellt wurde. Auf dieser ist zu lesen: "Die Queen brachte heute um 15.30 Uhr einen Sohn zur Welt. Eure Majestät und der Prinz sind beide wohlauf."

Die zweite Fotografie zeigt die königliche Familie auf dem Balkon des Buckingham Palace. Der einjährige Prinz Andrew sitzt auf dem Arm seiner Mutter. Auch Queen Mum, Prinz Philip, Prinz Andrews große Schwester Prinzessin Anne und andere Mitglieder der Königsfamilie sind auf dem Bild zu sehen.

Zu den beiden Fotos ließ der Palast nur ausrichten: "An diesem Tag in 1960 brachte die Königin einen Sohn zur Welt, das erste Kind seit 1857, das von einem regierenden Monarchen geboren wurde." Von Glückwünschen keine Spur. Hat das Medienteam der Queen einfach vergessen, Prinz Andrew zum 61. Geburtstag zu gratulieren? Unwahrscheinlich.

Wahrscheinlicher ist es da eher, dass sich das Königshaus in Bezug auf den Duke of York absichtlich bedeckt hält, sorgte Prinz Andrew doch in jüngster Vergangenheit für einen riesigen Skandal.

Prinz Andrew in Epstein-Skandal verwickelt - Rücktritt von allen öffentlichen Ämtern

Der 61-Jährige ist in den Epstein-Skandal verwickelt und wird bezichtigt, in New York mit der damals minderjährigen Virginia Roberts Giuffre geschlafen zu haben, die sein Freund Jeffrey Epstein ihm vorgestellt habe. Auch soll er auf Epsteins Privatinsel Little Saint James in der Karibik an einer Orgie mit mehreren Minderjährigen teilgenommen haben. Epstein wurde verurteilt und nahm sich im Gefängnis das Leben.

Prinz Andrew bestritt in einem desaströsen Interview mit der BBC, Virginia Giuffre jemals kennengelernt zu haben, obwohl ein Foto existiert, das die beiden am Abend des mutmaßlichen Missbrauchs Arm in Arm zeigt. Der Royal verhedderte sich in Widersprüche und musste infolgedessen von allen öffentlichen Ämtern zurücktreten. Das Königshaus sah sich gezwungen, im vergangenen Jahr bekannt zu geben, dass Prinz Andrew die königliche Familie dauerhaft nicht mehr vertreten werde.

Da ist es nicht verwunderlich, dass sich die Royals mit ihren Glückwünschen in diesem Jahr etwas zurückhalten...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/kns/news.de