23.02.2021, 09.19 Uhr

Donald Trump: Verkündet er am Wochenende sein Comeback als US-Präsident?

Donald Trump will einfach nicht aufgeben.

Donald Trump will einfach nicht aufgeben. Bild: dpa

Er will einfach nicht aufgeben. Knapp einen Monat nach dem Ende seiner Amtszeit soll Donald Trump bereits an seinem Comeback arbeiten. Das zumindest berichtet aktuell "Axios". Dem Bericht nach könnte Donald Trump bereits am kommenden Wochenende verkünden, dass er 2024 nochmals als Präsidentschaftskandidat der Republikaner antreten werde.

Donald Trump meldet sich mit erster Rede zurück

Das zumindest behaupten langjährige Berater des ehemaligen US-Präsidenten. Mag man ihren Aussagen Glauben schenken, dann könnte Donald Trump bereits am Wochenende bei der Conservative Political Action Conference (CPAC) mit einem echten Knall zurückkehren. Es ist seine erste öffentliche Rede seit dem Ende seiner Amtszeit. Und genau die könnte es in sich haben, mag man aktuellen Aussagen seines langjährigen Beraters glauben. Er behauptet, dass Trumps CPAC-Rede eine Art "Machtdemonstration" werde. Damit wolle Trump deutlich machen, dass er auch ohne Twitter und das Oval Office noch jede Menge Macht habe.

Das könnte Donald Trump bei der Conservative Political Action Conference verkünden

Noch in dieser Woche wolle sich Trump mit seinen Beratern in Mar-a-Lago treffen, um seine nächsten politischen Schritte zu planen. Trumps erstes Ziel: die US-Zwischenwahlen am 8. November 2022. Mit seiner Rede am Sonntag bei der CPAC in Orlando wolle Trump zeigen, dass er die Republikaner noch immer kontrolliert. Es wird ebenfalls angenommen, dass Trump seinen Auftritt dazu nutzen könnte, um öffentlich gegen Joe Biden auszuteilen. Angeblich wolle Trump in seiner Rede unter anderem erklären, dass viele seiner Vorhersagen über Präsident Biden bereits wahr geworden sind.

Schock für Melania Trump: Donald Trump will 2024 wieder Präsident werden

Was wohl Melania Trump von den Plänen ihres Mannes hält? Sie dürfte wohl zu denjenigen zählen, die einer erneuten Präsidentschaft Donald Trumps wenig positiv entgegenblicken. Es bleibt abzuwarten, ob sie ihren Mann im möglichen Kampf um die Präsidentschaft noch einmal unterstützen wird - vorausgesetzt Donald Trump tritt 2024 tatsächlich noch einmal an.

Lesen Sie auch: Vermögens-Crash! Diese Schlappe könnte teuer für ihn werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de
Themen: Donald Trump