15.11.2019, 10.15 Uhr

Horror-Verbrechen in Philadelphia: Sie hatte keine Nase mehr! Mädchen (4) misshandelt und verstümmelt

In Philadelphia hat eine Frau ihr Pflegekind zu Tode gequält. (Symbolbild)

In Philadelphia hat eine Frau ihr Pflegekind zu Tode gequält. (Symbolbild) Bild: Fotolia/michaklootwijk

Es ist ein schreckliches Martyrium, das die kleine Zya Singleton (4) aus Philadelphia durchleben musste. Weil ihre Mutter sich nicht um sie kümmern konnte, lebte die 4-Jährige in den vergangenen zwei Jahren bei Samilya Brown, von der sie missbraucht und verstümmelt worden sein soll. Jetzt ist die kleine Zya tot. Das britische Blatt "Mirror" hatte über den abscheulichen Fall von Kindesmisshandlung berichtet.

Kind (4) von Pflegemutter gequält und verstümmelt

Als das Kind aufgefunden wurde, soll es schreckliche Verbrennungen an Armen und Beinen, mehrere Knochenbrüche, offene Wunden, Bissspuren und Stichwunden aufgewiesen haben. Auch habe man die 4-Jährige ohne Nase vorgefunden, heißt es. Andere Teile des kleinen Körpers wurden hingegen provisorisch zusammengenäht, berichtet "Mirror" unter Berufung auf die Ermittler. Ans Licht gekommen war der grausame Fall, nachdem das Kind am 30. Oktober aus einem Fenster gestürzt war.

Mädchen stirbt nach jahrelanger Misshandlung

Die Pflegemutter Samilya Brown (38) behauptete gegenüber der Polizei, dass das Mädchen mit einer Katze spielte, als es aus dem Fenster fiel. Als die Beamten schließlich am Haus eintrafen, fanden sie die kleine Zya im Badezimmer, wo sie kurz zuvor offenbar in kaltes Wasser getaucht wurde. Das Kind wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht, wo es am 3. November seinen schweren Verletzungen erlag. Die Obduktion ergab, dassZya in Folge einer Aufprallverletzung, schwerer Verbrennungen und einer Sepsis verstorben ist. Darüber hinaus stellten Ärzte eine starke Unterernährung bei der Verstorbenen fest.

Tochter hatte keine Nase mehr! Mutter spricht von schockierendem Anblick

Es wird angenommen, dass die kleine Zya seit Jahren schwer misshandelt wurde. "Es wurde sehr schnell klar, nachdem die Ärzte versucht hatten, sie zu stabilisieren, dass dies ein Fall von langfristigem Kindesmissbrauch ist, nicht ein Sturz aus dem Fenster", zitiert "Mirror" den stellvertretenden Bezirksstaatsanwalt. Jasmine Singleton, Zyas leibliche Mutter, sagte aus, dass sie ihre Tochter im Krankenhaus kaum wiedererkannt habe. "Sie hatte keine Nase, das alles war weg. Ich habe nur noch eine Hülle gesehen." Weiter erklärte sie: "Mann kann keine Mutter auf das vorbereiten, was ich in diesem Raum gesehen habe."

Pflegemutter droht lange Haftstrafe 

Singleton, die ihre Tochter 2016 in die Obhut von Samilya Brown gab, betonte vor Gericht, dass sie keine Ahnung von dem Missbrauch gehabt habe, unter dem ihre Tochter litt. Aufzeichnungen zeigten auch, dass das Kind seit April 2016 nicht mehr zum Arzt gegangen war. "Dies ist ein schrecklicher, herzzerreißender Fall von Missbrauch, Vernachlässigung und Ermordung eines unschuldigen, wehrlosen Kindes", sagte Bezirksstaatsanwalt Larry Krasner während der Verhandlung. Samilya Brown, die wegen Mordes angeklagt wurde, droht nun eine lange Haftstrafe.

Lesen Sie auch: Security-Mann vergewaltigt Mädchen (15)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de
Hundertjähriger Kalender im Juni 2020Christian Drosten mit Corona-NewsNeue Gesetze ab Juni 2020Neue Nachrichten auf der Startseite