26.10.2014, 09.30 Uhr

Jahresrückblick 2014: Das sind die Sextoys der Zukunft

Von news.de-Volontärin Anika Bube

Der durchschnittliche Deutsche hat zweimal pro Woche Sex und das auch gern mit Spielzeugen. Jeder dritte Deutsche besitzt bereits ein Sextoy. 15 Prozent könnten sich zumindest vorstellen, eines zu kaufen. Spielzeuge speziell für Erwachsene sind heutzutage kein Tabuthema mehr. Auch erotische Angebote aus dem Internet werden von 15 Prozent der Deutschen genutzt.

Auktionshaus versteigert historischen Vibrator: Erfahren Sie hier mehr.

Die Zukunft der Sextoys hält einige Überraschungen bereit: 3D-Drucker, virtuelle Realität und Roboter gehören dann einfach dazu.

Die Zukunft der Sextoys hält einige Überraschungen bereit: 3D-Drucker, virtuelle Realität und Roboter gehören dann einfach dazu. Bild: picture-alliance / dpa / Peer Grimm

Ausgefallene Sextoys durch technischen Fortschritt

Die Bandbreite an Hilfsmitteln, die den Sex noch schöner machen sollen, ist groß. Und auch technische Entwicklungen und Neuerungen haben ihren Anteil daran, dass auch in Zukunft für Nachschub im Schlafzimmer Sorge getragen wird. Seit den 80er Jahren entwickeln Techniker elektronische Sextoys, die über einen Computer gesteuert werden können. Diese Gerätschaften nennt man Teledildonics oder Cyberdildonics. Roboter könnten in den nächsten Jahrzehnten einen festen Platz in unserem Sexleben einnehmen. Mit langsamen Schritten nähern wir uns, denn die digitale Sphäre zu unseren Schlafzimmern ist längst gebrochen.

Auch interessant: Dieser vaginale Joystick steuert Ihr Handy!

Seiten: 123
Fotostrecke

Sextoys im Haushalt

Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitMeghan Markle und Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite