04.08.2019, 04.00 Uhr

Schocker-News der Woche: Bahnsteig-Tragödie, Schwert-Mord und Koffer-Leiche

Nicht nur die tödliche Gleis-Attacke auf einen Achtjährigen am Frankfurter Hauptbahnhof, auf der brutale Schwert-Mord in Stuttgart-Fasanenhof schockierte in dieser Woche die Welt.

Nicht nur die tödliche Gleis-Attacke auf einen Achtjährigen am Frankfurter Hauptbahnhof, auf der brutale Schwert-Mord in Stuttgart-Fasanenhof schockierte in dieser Woche die Welt. Bild: Montage news.de / picture alliance / dpa

Von news.de-Volontär Farid Kjazimi

Schockierende und verstörende Ereignisse passieren rund um Uhr. Nur ein Bruchteil dessen reicht schon aus, um sich angewidert abzuwenden oder aber alles unangenehm Faszinierende aufzusaugen. Die krassesten Schocker-News der vergangenen Tage gibt es hier im Wochenrückblick.

Gleis-Attacke am Hauptbahnhof Frankfurt - Junge (8) stirbt nach Angriff durch 40-jährigen Eritreer

Einaus Eritrea stammender Mann soll am Montag eine ihm unbekannte Frau aus dem Hochtaunuskreis und ihren Sohn vor einen einfahrenden ICE gestoßen haben. Die 40-Jährige konnte sich retten, der acht Jahre alte Junge wurde vom Zug überrollt und getötet. Gegen den Angreifer wird nun wegen Mordes und zweifachen Mordversuchs ermittelt. Der Mann soll zudem versucht haben, eine 78-Jährige ins Gleisbett zu stoßen.

BlutigerSchwert-Mord auf offener Straße in Stuttgart-Fasanenhof

 

Bei einer Auseinandersetzung ist ein 36 Jahre alter Mann am Mittwochabend in Stuttgart auf einer Straße erstochen worden. Die Tatwaffe sei ein "schwertähnlicher Gegenstand", wie ein Polizeisprecher sagte. Trotz sofortiger Rettungsversuche starb das Opfer. Inzwischen ist klar: Zwischen dem Opfer und dem 28 Jahre alten Verdächtigen soll es zuvor Streit gegeben haben. Der Tatverdächtige sitzt aktuell in Untersuchungshaft.

Frauenleiche in Koffer entdeckt - Afghane (24) unter Tatverdacht festgenommen

Es ist ein grausames Verbrechen, das sich in Dortmund abspielte: Im Stadtteil Lütgendortmund wurde die brutal zugerichtete Leiche einer 21 Jahre alten Frau gefunden. Die junge Afghanin wurde, so ist es einer Mitteilung der Polizei Dortmund zu entnehmen, mit etlichen Messerstichen regelrecht niedergemetzelt. Im sächsischen Zwickau konnte der tatverdächtige Mann aus Afghanistan von der Polizei festgenommen werden. Inzwischen sei Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden, der 24 Jahre alte Afghane sei "dringend tatverdächtig" und befinde sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Babys sterben qualvollen Hitzetod im Auto, während Vater arbeiten geht

Während die Außentemperatur 30 Grad Celsius betrug, vergaß Juan Rodriguez seine zwei einjährigen Töchter Luna und Phoenix im Auto und trat eine 8-Stunden-Schicht an. "Ich dachte, ich hätte sie in der Kita abgesetzt, bevor ich mich zur Arbeit gemacht habe", sagte er der Polizei. Der Gerichtsmediziner stellte später eine Körperkerntemperatur von 42 Grad Celsius bei den verstorbenen Babys fest. Nun muss sich Rodriguez vor Gericht verantworten.

Bandenkrieg im Brasilien-Knast eskaliert - Häftlinge spielen Fußball mit abgetrennten Köpfen

Bei Kämpfen zweier rivalisierender Banden in einem Gefängnis im brasilianischen Altamira sind laut Strafvollzugsbehörde 57 Menschen getötet worden. 16 Opfer wurden bei den Auseinandersetzungen sogar enthauptet. Die Kämpfe waren ausgebrochen, nachdem Mitglieder einer kriminellen Organisation in den Zellentrakt einer rivalisierenden Bande eingedrungen waren. Die Angreifer blockierten demnach den Ausgang eines Raumes und legten Feuer. 41 Menschen erstickten.

50-jähriger Brite springt nackt von Riesenrad - tot!

Ein um die 50-jähriger Brite soll sich im italienischen Rimini in einer Riesenradgondel entkleidet haben und am höchsten Punkt des Rades auf die Gondel geklettert sein. Daraufhin sprang er laut Zeugenberichten in Gegenwart zahlreicher Menschen, darunter auch vielen Kinder, in den Tod. Den Sprung aus 45 Metern Höhe überlebte der Mann nicht. Sein Motiv ist bislang noch unklar.

Schüler wollten Lehrerin mit Banane töten

Im US-Bundesstaat Ohio sollen Schüler ihre Lehrerin fast umgebracht haben. Sie schmierten die Tür und Türklinke des Klassenzimmers der Lehrerin mit einer Bananenschale ein und bewarfen die Frau mit einzelnen Bananen-Stückchen. Wie "FOX News" wiederum berichten, wusste jeder an der Schule, wie hochgradig allergisch die Pädagogin auf Bananen ist. Die Kunstlehrerin erlitt innerhalb von 15 Minuten nach dem Vorfall einen allergischen Schock und musste umgehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Lesen Sie auch: Priester vergewaltigt 12-Jährige, Junkie-Eltern töten Baby.

kjf/news.de/dpa
Wetter im September 2019 aktuellHurrikan Dorian im News-Ticker aktuellRente in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite