13.09.2020, 15.35 Uhr

MotoGP 2020 Ergebnisse aktuell: Morbidelli feiert MotoGP-Debütsieg in Misano

Alle Ergebnisse der Motorrad-WM beim Großen Preis von San Marino finden Sie hier.

Alle Ergebnisse der Motorrad-WM beim Großen Preis von San Marino finden Sie hier. Bild: David Clares / AP / picture alliance / dpa

Die Motorrad-WM 2020 kann endlich, nach einer von der Corona-Pandemie bedingten Verzögerung, durchstarten. Am Wochenende vom 11. bis 13. September 2020 steht das nunmehr siebte Saisonrennen an, wenn der Grand Prix der Steiermark in Misano zelebriert wird. Die Ergebnisse in den Rennklassen MotoGP, Moto2 und Moto3 gibt es für Motorsportfans hier im kompakten Saisonüberblick zum Nachlesen.

Wie Sie das Motorrad-Event im TV und Live-Stream sehen können, erfahren Sie hier

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von San Marino vom 11. bis 13.09.2020

Wie sich die Motorrad-Stars aus MotoGP, Moto2 und Moto3 beim Grand Prix von San Marino in Misano im siebten Rennen der Motorrad-WM 2020 schlugen, erfahren Sie hier zeitnah mit allen Infos zum Rennen auf dem Misano World Circuit.

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix der Steiermark vom 21. bis 23.08.2020

+++ 23.08.2020: Italiener Morbidelli feiert MotoGP-Debütsieg in Misano +++

Motorrad-Pilot Franco Morbidelli hat sich beim ersten von zwei Misano-Rennen seinen Debütsieg in der MotoGP gesichert. Der italienische Yamaha-Fahrer setzte sich am Sonntag vor 10 000 Fans gegen seinen Landsmann Francesco Bagnaia durch. Publikumsliebling Valentino Rossi aus Italien verlor in der letzten Runde den dritten Platz an den Spanier Joan Mir und wurde Vierter. Honda-Ersatzpilot Stefan Bradl beendete das Rennen auf der 18. Position. Der Zahlinger hatte nach 27 Runden mehr als 37 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

WM-Spitzenreiter Fabio Quartararo aus Frankreich stürzte am Sonntag gleich zweimal. Der Yamaha-Pilot verlor dadurch auch die Meisterschafts-Führung an Ducati-Pilot Andrea Dovizioso aus Italien, der in Misano Siebter wurde.

+++ 23.08.2020: Portugiese Oliveira gewinnt MotoGP-WM-Lauf in Spielberg +++

Miguel Oliveira aus Portugal hat beim Grand Prix der Steiermark im österreichischen Spielberg das Rennen in der MotoGP-Klasse gewonnen. In Abwesenheit von Titelverteidiger Marc Marquez (Spanien), der nach einem Armbruch länger ausfällt, setzte sich der 25 Jahre alte KTM-Pilot am Sonntag vor Jack Miller (Australien) und Pol Espargaro (Spanien) durch. Marquez-Vertreter Stefan Bradl (Zahlingen) belegte Rang 22.

Das Rennen musste zwölf Runden vor Schluss unterbrochen und neu gestartet werden, nachdem die Yamaha von Maverick Vinales (Spanien) offensichtlich wegen Bremsproblemen in eine Sicherheitsvorrichtung gerast war und zu brennen begann. Vinales war vorher abgesprungen.

+++ 23.08.2020: Italienischer Doppelsieg beim Moto3-WM-Lauf in Spielberg +++

Celestino Vietti aus Italien hat beim Grand Prix der Steiermark im österreichischen Spielberg das Rennen in der Moto3-Klasse gewonnen. Der 18 Jahre alte KTM-Pilot verwies am Sonntag in einem spannenden Rennen seinen Landsmann Tony Arbolino und den Japaner Ai Ogura auf die Ränge zwei und drei. Der Spanier Albert Arenas, der vor einer Woche an gleicher Stelle gesiegt hatte, wurde Fünfter und behauptete seine klare Führung in der Gesamtwertung. Arenas hat nach sechs Rennen 106 Punkte auf dem Konto und nunmehr 25 Zähler Vorsprung auf den Zweiten Ogura. Deutsche Fahrer sind in dieser Klasse in der WM-Serie nicht am Start.

+++ 21.08.2020: Jack Miller Schnellster der MotoGP im 1. freien Training zum Grand Prix der Steiermark +++

Im ersten freien Training zum Großen Preis der Steiermark der MotoGP-Rennklasse am Freitag konnte sich Jack Miller als Spitzenreiter behaupten. Der Pramac-Racing-Pilot fuhr mit seiner Ducati eine Bestzeit von 1:23.859, Andrea Dovizioso lag nur vier Tausendstel Sekunden dahinter auf Rang 2. Miguela Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) schaffte es im 1. freien Training auf Rang 3 und ließ Takaaki Nakagami, Joan Mir und Franco Morbidelli hinter sich.

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von Österreich vom 14. bis 16.08.2020

+++ 17.08.2020: Beinahe-Katastrophe: MotoGP-Ikone Rossi appelliert an Fahrerkollegen

Nach der Beinahe-Katastrophe beim MotoGP-Rennen in Spielberg hat Motorrad-Ikone Valentino Rossi an die Vernunft seiner Fahrerkollegen appelliert. "Wir müssen verstehen, dass unsere Motorräder bei diesen Geschwindigkeiten Geschosse sind. Ich denke, die Grenzen wurden überschritten", kritisierte der 41 Jahre alte Italiener am Sonntagabend nach dem WM-Lauf in Österreich offen den fehlenden Respekt unter den Fahrern. Dies Verhalten führt aus seiner Sicht in der Motorrad-WM immer wieder zu riskanten Situationen.

Auf dem in puncto Sicherheit ohnehin umstrittenen Red-Bull-Ring fehlten wenige Zentimeter zu einem Mega-Crash: Rossi hatte großes Glück, als die Maschine von Landsmann Franco Morbidelli mit rund 200 Stundenkilometern nur knapp an seinem Helm vorbeischoss. "Es war so beängstigend. Es war schrecklich", sagte der neunmalige WM-Champion. Der erfahrene Pilot hat in mehr als 20 WM-Jahren einiges erlebt, aber den Zwischenfall in Spielberg wollte er nicht so einfach abhaken.

"In der MotoGP wird mittlerweile sehr aggressiv gefahren. Das geht schon in den kleinen Klassen los", monierte Rossi. "Für mich ist wichtig, dass es nicht übertrieben wird. Wir müssen Respekt vor den anderen Fahrern haben, die ebenfalls auf der Strecke unterwegs sind."

Seine Worte richteten sich in diesem Fall an den Franzosen Johann Zarco (30), der den Unfall verursacht hatte. "Es ist ziemlich klar, was passiert ist. Zarco überholte Morbidelli auf der Geraden und wollte beim Anbremsen nicht wieder überholt werden. Er bremste absichtlich vor ihm. Und das bei 300 Stundenkilometern", merkte Rossi an.

+++ 16.08.2020: Dovizioso gewinnt MotoGP-Rennen in Österreich +++

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso hat sich den Sieg beim Motorrad-Grand-Prix von Österreich gesichert. Der Italiener kam am Sonntag in Spielberg im MotoGP-Rennen vor Suzuki-Pilot Joan Mir (Spanien) und Ducati-Markenkollege Jack Miller (Australien) ins Ziel. Honda-Pilot Stefan Bradl (Zahlingen) beendete das Rennen auf dem 17. und letzten Platz. Yamaha-Fahrer Fabio Quartararo (Frankreich) wurde nur Achter, verteidigte aber seine Führung in der WM-Wertung.

Überschattet wurde das Rennen von einem schweren Sturz, der für eine Unterbrechung sorgte. Italiens Superstar Valentino Rossi (Yamaha) hatte dabei großes Glück, da ihn ein umherfliegendes Motorrad nur um wenige Zentimeter verpasste.

+++ 16.08.2020: Schrötter-Podium wird durch schweren Sturz überschattet +++

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter hat am Sonntag sein Top-Resultat in der laufenden WM-Saison eingefahren. Beim Grand Prix von Österreich kam der 27 Jahre alte Bayer aus Pflugdorf im Moto2-Rennen als hervorragender Dritter ins Ziel. Nur der siegreiche Spanier Jorge Martin und Luca Marini aus Italien waren in Spielberg schneller als der Deutsche, der sich damit wie erhofft für seine zuletzt schwachen Leistungen rehabilitieren konnte. Marini übernahm mit seinem zweiten Platz die WM-Führung, Schrötter verbesserte sich um vier Positionen und ist nun WM-Elfter.

Überschattet wurde der fünfte WM-Lauf von einem schweren Unfall. Ex-MotoGP-Pilot Hafizh Syahrin aus Malaysia konnte dem gestürzten Motorrad des Italieners Enea Bastianini nicht ausweichen und krachte mit Vollgas in die Maschine des Rivalen. Syahrin wurde noch an der Strecke von den Rettungskräften behandelt, war aber bei Bewusstsein und wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Danach wurde das Rennen zunächst abgebrochen und dann neu gestartet.

+++ 16.08.2020: Motorrad-WM in Österreich: Sturz führt zum Abbruch des Moto2-Rennens +++

Wegen Stürzen ist beim Motorrad-Grand-Prix von Österreich am Sonntag das Moto-2-Rennen zunächst abgebrochen worden. In der vierten Runde verlor WM-Spitzenreiter Enea Bastianini aus Italien die Kontrolle über seine Kalex. Ex-MotoGP-Pilot Hafizh Syahrin aus Malaysia konnte nicht ausweichen und fuhr bei vollem Tempo in die gestürzte Maschine. Trümmerteile waren über die komplette Breite der Strecke verteilt.

Die Verantwortlichen der Motorrad-WM berichteten, Syahrin sei bei Bewusstsein. Der 26-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Medical Center gebracht. Das Rennen wird neu gestartet, die Renndistanz aber auf 13 Runden verkürzt.

+++ 15.08.2020: Remy Gardner holt sich Pole Position in Moto2 +++

Im Moto2-Qualifying in Spielberg holte sich Remy Gardner die Pole Position.Marcel Schrötter konnte sich trotz Q1 einen Platz in der ersten Startreihe sichern.

+++ 15.08.2020: Maverick Vinales sichert sich Pole Position in MotoGP +++

Beim MotoGP-Qualifying in Spielberg sicherte sich Maverick Vinales die Pole Position für das Rennen am Sonntag gesichert. Eigentlich wollte der Spanier vom Monster Energy Yamaha-Team nur in die erste Reihe, doch der 25-Jährige hatte sich im Qualifying deutlich zum FFP3 gesteigert.

+++ 15.08.2020: KTM-Pilot Fernandez holt Pole Position in Moto3 +++

Raul Fernandez hat sich beim Moto3-Qualifying in Spielberg die erste Pole Position des Tages gesichert. Der Spanier setzte sich in einer spannenden Session vor WM-Leader Albert Arenas durch.Albert Arenas landete auf dem zweiten Platz gefolgt vonJohn McPhee, Jaume Masia, Vietti und Suzuki.

+++ 14.08.2020: 2. Freies Training der MotoGP in Spielberg: Jack Miller als Schnellster +++

Im zweiten freien Training der MotoGP beim Großen Preis von Österreich in Spielberg konnte sich Jack Miller von Pramac Racing als Schnellster gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Der Ducati-Pilot fuhr mit 1:26.475 Bestzeit und verwies Iker Lecuona und Miguel Oliveira (beide Red Bull KTM Tech 3) auf die Plätze. Pol Esparago, der noch im 1. freien Training Bestzeit fuhr, schaffte es nicht in die Rankings.

+++ 14.08.2020: Pol Espargaro holt Bestzeit beim 1. Freien Training in Spielberg +++

Beim 1. Freien Training der MotoGP in Spielberg hat sich Pol Espargaro die Bestzeit gesichert. Auf Platz 2 landeteAndrea Dovizioso. Es folgten auf den weiteren RängenJoan Mir, Taka Nakagami, Alex Rins, Franco Morbidelli und Johann Zarco.

+++ 13.08.2020: Motorrad-WM: Schrötter will in Österreich "das Ruder herumreißen" +++

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter hat sich für das WM-Grand-Prix-Rennen am Wochenende im österreichischen Spielberg viel vorgenommen. "Es wird langsam Zeit, dass wir das Ruder herumreißen. Es ist ein Heimspiel für mich, auch wenn dieses Mal keine Zuschauer mit dabei sein dürfen", sagte der 27 Jahre alte Moto2-Pilot vor dem fünften Saisonrennen. Bisher lief es für ihn nicht nach Plan, mit mageren 15 WM-Punkten liegt er derzeit nur auf Position 15 der Fahrerwertung.

Vor einer Woche erlebte Schrötter im tschechischen Brünn mit Platz 15 eine Enttäuschung. "Wir wissen noch nicht genau, was da tatsächlich los war. Das Fahrverhalten meiner Maschine war sehr merkwürdig", meinte er. "Der Neustart in die Saison ist leider nicht so verlaufen, wie erhofft. Darüber gibt es nichts schön zu reden."

Die Ambitionen vor Saisonstart waren deutlich größer. Von Siegen und und dem Mitmischen im Titelrennen war die Rede. "In der Meisterschaft wollen wir noch ein Wörtchen mitreden", sagte Schrötter motiviert. "Ich denke, den notwendigen Speed dazu haben wir allemal. Das haben wir auch schon mehrmals sehr deutlich bewiesen. Wir dürfen uns von den letzten Rückschlägen auf keinen Fall unterkriegen lassen."

Der Red-Bull-Ring stellt große Anforderungen an die Bremsen und die Höchstgeschwindigkeit der Motorräder. Da in der Moto2 mit Einheitsmotoren gefahren wird, entscheiden Details über Erfolg oder Niederlage. "Ich versuche, zwei oder drei Kilo abzuspecken. Das wäre hinsichtlich des gefragten Top-Speed sicher ungemein vorteilhaft", erklärte Schrötter, der aktuell 65 Kilogramm wiegt.

MotoGP 2020: Rennkalender der Motorrad-WM auf einen Blick

Rennen-Nr. Datum Austragungsort Rennen
1 06.03. - 08.03.2020

Losail International Circuit

Doha, Katar

Grand Prix von Katar
2 17.07. - 19.07.2020

Circuito de Jerez

Jerez, Spanien

Grand Prix von Spanien
3 24.07. - 26.07.2020 Circuito de Jerez

Jerez, Spanien

Grand Prix von Andalusien
4 07.08. - 09.08.2020

Automotodrom Brno

Brünn, Tschechien

Grand Prix von Tschechien
5 14.08. - 16.08.2020

Red Bull Ring

Spielberg, Österreich

Grand Prix von Österreich
6 21.08. - 23.08.2020 Red Bull Ring

Spielberg, Österreich

Grand Prix der Steiermark
7 11.09. - 13.09.2020

Misano World Circuit Marco Simoncelli

Misano, Italien

Grand Prix von San Marino
8 18.09. - 20.09.2020 Misano World Circuit Marco Simoncelli

Misano, Italien

Grand Prix der Emilia Romagna
9 25.09. - 27.09.2020

Circuit de Catalunya

Barcelona, Spanien

Grand Prix von Katalonien
10 09.10. - 11.10.2020

Circuit Bugatti

Le Mans, Frankreich

Grand Prix von Frankreich
11 16.10. - 18.10.2020 MotorLand Aragón

Aragonien, Spanien

Grand Prix von Aragón
12 23.10. - 25.10.2020

MotorLand Aragón

Aragonien, Spanien

Grand Prix von Aragón
13 06.11. - 08.11.2020 Circuit Ricardo Tormo

Valencia, Spanien

Grand Prix von Europa
14 13.11. - 15.11.2020

Circuit Ricardo Tormo

Valencia, Spanien

Grand Prix von Valencia

Passend dazu:Deutsche Motorrad-Legende stirbt mit 51 Jahren

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von Tschechien am 09.08.2020

Wie sich die Motorrad-Stars aus MotoGP, Moto2 und Moto3 beim Grand Prix von Tschechien im vierten Rennen der Motorrad-WM 2020 schlugen, erfahren Sie hier mit allen Infos zum Rennen in Brünn.

+++ 09.08.2020: MotoGP in Brünn: KTM jubelt, Weltmeister-Team Honda am Tiefpunkt +++

Unbändiger Jubel im KTM-Team um Rookie Brad Binder, lange Gesichter im Weltmeisterlager von Honda um den deutschen Ersatzfahrer Stefan Bradl: Der Lauf zur Motorrad-WM im tschechischen Brünn hielt am Sonntag vor allem in der Königsklasse MotoGP deftige Überraschungen parat. Der Südafrikaner Binder holte sich in seinem erst dritten MotoGP-Rennen den ersten Sieg. Gleichzeitig war es für den österreichischen Hersteller KTM der erste Erfolg in der höchsten Rennklasse. "Ehrlich gesagt, fehlen mir die Worte", sagte der 24-jährige Südafrikaner. "Von diesem Tag habe ich geträumt. Jetzt hoffe ich, dass das der erste Sieg von vielen ist."

Dagegen sorgte tiefe Enttäuschung im erfolgsverwöhnten Honda-Lager für betretenes Schweigen. Durch die Verletzung von Champion Marc Marquez aus Spanien ist die Weltmeister-Mannschaft von Honda extrem geschwächt. Ersatzpilot Stefan Bradl wurde 18. - und damit Letzter. Teamkollege Alex Marquez, der jüngere Bruder von Marc Marquez, kassierte als 15. nur einen Punkt.

"Honda ist momentan echt am Verzweifeln. Die anderen Fahrer haben auch gewaltige Probleme", kommentierte Bradl bei Fernsehsender ServusTV die Pleite. "Es ist frustrierend. Die Stimmung ist nicht so toll. Ich sehe es als Training an", meinte Bradl, der in Brünn den Sprung ins kalte Wasser wagte. "Ich saß sechs Monate nicht auf dem Motorrad und kam direkt ins Rennwochenende. Mir fehlt der Rhythmus."

Mehr als 55 Sekunden fehlten dem Bayern auf die Siegerzeit . "Ich fühle mich noch nicht wohl auf dem Motorrad. Ich kann noch nicht so aggressiv fahren. Das sieht man auch auf den Bildern. Meine Körpersprache ist zu sanft und zu defensiv. Normalerweise fahre ich aggressiver, doch dafür fehlt mir das Gefühl", gestand der ehemalige Moto2-Weltmeister. Nach aktuellem Stand wird er auch die beiden Österreich-Rennen an den kommenden Wochenenden bestreiten. "Nächste Woche in Spielberg starten wir von einem anderen Niveau", kündigte Bradl an.

Den Siegerstall KTM kümmern die Probleme der Rivalen wenig. In der Saison 2017 debütierte das Werksteam in der MotoGP und machte Jahr für Jahr deutliche Fortschritte. Beim Saisonfinale 2018 gelang KTM der erste Podiumsplatz in der Königsklasse. In diesem Jahr wurde das Motorrad erneut verbessert und war bereits beim Saisonauftakt im spanischen Jerez konkurrenzfähig.

Binder schob sich mit seinem Sieg auf die fünfte Position der Gesamtwertung. Teamkollege Pol Espargaro (Spanien) hatte in Brünn ebenfalls Chancen, auf das Podest zu steigen. Doch im Laufe des Rennens wurde der KTM-Pilot unverschuldet zu Sturz gebracht.

+++ 09.08.2020:Ex-Motorradweltmeister Cortese schwer gestürzt +++

Motorradpilot Sandro Cortese ist bei der Superbike-WM im portugiesischen Portimao schwer gestürzt. Dabei hat sich der 30 Jahre alte Berkheimer den siebten Brustwirbel, vier Rippen und das rechte Schienbein gebrochen, wie die Organisatoren mitteilten. Zudem besteht der Verdacht auf eine Fraktur des rechten Knöchels. Cortese wurde bereits operiert. Der zweifache Weltmeister war am Samstag in der letzten Runde des Rennens nach einer Berührung mit einem Konkurrenten in die Streckenbegrenzung gekracht.

Bei der Operation wurde die Wirbelsäule des Ex-Champinos stabilisiert, damit er die Heimreise nach Deutschland antreten kann. Der medizinische Leiter der Superbike-WM bestätigte, dass der Eingriff erfolgreich verlaufen ist.

Cortese war von 2005 bis 2017 Fahrer bei der Motorrad-WM. In der Moto3 gewann er 2012 den WM-Titel. 2018 wechselte er zur Supersport-WM, wo er sich auf Anhieb den Titel sicherte. Seit 2018 nimmt er an der Superbike-WM teil. Das erste Jahr schloss er auf Platz zwölf ab.

+++ 09.08.2020:Schrötter fährt bei Motorrad-WM nach Operation in die Punkteränge +++ 

Moto2-Pilot Marcel Schrötter hat den Grand Prix von Tschechien auf Position 15 beendet und einen WM-Punkt erkämpft. Von Platz sieben aus erwischte Schrötter beim vierten WM-Lauf der Saison einen guten Start und schob sich unter die Top 5. Doch im Laufe des Rennens konnte der 27-jährige Bayer das Tempo der Spitze nicht halten und fiel zurück. Durch eine Arm-Operation vor dem Grand Prix ging Schrötter geschwächt in das Renn-Wochenende.

Den Sieg holte sich der Italiener Enea Bastianini, der die WM-Führung übernahm. Sam Lowes aus Großbritannien und Joe Roberts aus den USA komplettierten in Brünn das Podium. Schrötter rutschte in der Gesamtwertung auf die 15. Position ab.

+++ 04.08.2020: Motorrad-Weltmeister Marquez zum zweiten Mal operiert +++ 

Motorrad-Weltmeister Marc Marquez ist ein zweites Mal am Oberarm operiert werden. "Eine Anhäufung von Belastungen im operierten Bereich hat dazu geführt, dass die Platte beschädigt wurde", sagte der behandelnde Arzt Xavier Mir am Montagabend in einer Mitteilung von Marquez' Honda-Team: "Deshalb wurde die Titanplatte entfernt und mit einer neuen Fixierung ersetzt."

Der 27 Jahre alte Spanier hatte sich am 19. Juli beim MotoGP-Saisonauftakt in Jerez bei einem Sturz den rechten Oberarm gebrochen. Der Bruch wurde zwei Tage nach dem Rennen operiert und mit einer Titanplatte fixiert. Diese wurde beschädigt, als Marquez vier Tage nach der ersten Operation erneut auf sein Motorrad stieg.

Marquez muss bis Mittwoch in der Dexeus-Universitätsklinik in Barcelona bleiben. Beim Grand Prix von Tschechien am Sonntag in Brünn dürfte Marquez laut aktuellem Stand fehlen. An den beiden darauffolgenden Wochenenden gastiert die Motorrad-WM im österreichischen Spielberg.

Auch lesenswert: DIESE sexy Frau hat das Herz des MotoGP-Stars erobert

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von Andalusien am 26.07.2020

Wie sich die Motorrad-Stars aus MotoGP, Moto2 und Moto3 beim Grand Prix von Andalusien im dritten Rennen der Motorrad-WM 2020 schlugen, erfahren Sie hier mit allen Infos zum Rennen auf dem Circuito de Jerez.

+++ 26.07.2020: Moto2-Pilot Schrötter fährt hinterher - Quartararo siegt erneut +++ 

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter hat auch im zweiten Anlauf nach der monatelangen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie nicht in die Erfolgsspur gefunden. Deutschlands aktuell einziger WM-Pilot landete am Sonntag im dritten WM-Lauf der Moto2-Saison mit über 20 Sekunden Rückstand auf Sieger Enea Bastianini aus Italien abgeschlagen auf dem zehnten Rang. "Ich wollte es einfach versuchen, besser als hinterherfahren, aber grundsätzlich hätte ich früher attackieren müssen. Platz acht war möglich", sagte der 27 Jahre alte Pflugdorfer der Fachportal "Speedweek.com".

Mit dem Start war Schrötter noch zufrieden, auch wenn er seine Position zehn aus dem Qualifying nicht wesentlich verbessern konnte. Danach liefe es aber wie schon beim Re-Start der WM-Serie vor einer Woche nicht nach Wunsch. "Ich konnte in den ersten drei, vier Runden das Motorrad nicht stark genug bremsen und musste oft geradeaus fahren", berichtete der Bayer.

Schrötter war eine Woche zuvor an gleicher Stelle beim Neuanfang der WM-Serie nach monatelanger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie gestürzt und ausgeschieden.

Bastianini verwies an diesem Sonntag seine Landsleute Luca Marini und Marco Bezzecchi auf die Plätze zwei und drei. Die WM-Führung behauptete der Japaner Tetsuta Nagashima, der Elfter wurde, mit nunmehr 50 Punkten vor Tagessieger Bastianini (48) und Marini (45). Schrötter liegt mit 15 Zählern auf Platz zwölf.

Das Rennen in der MotoGP-Klasse wurde wie schon eine Woche zuvor von Fabio Quartararo beherrscht. In Abwesenheit von Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien verwies der 21 Jahre alte Yamaha-Pilot Maverick Vinales aus Spanien und Valentino Rossi aus Italien nach einem Start-Ziel-Sieg mit über vier Sekunden Rückstand klar geschlagen auf die Ränge zwei und drei. Quartararo hatte an gleicher Stelle bereits das erste WM-Rennen der Königsklasse gewonnen.

Der siebenmalige MotoGP-Weltmeister Marquez hatte am Samstag sein Blitz-Comeback abgebrochen. Der 27-Jährige hatte sich im Rennen vor einer Woche bei einem Sturz den Oberarm gebrochen und war am Dienstag in Barcelona operiert worden. Nur zwei Tage später hatte er von den Ärzten an der Strecke in Jerez die Starterlaubnis nicht erhalten. Am Samstag hatte er in der Qualifikation aufgegeben und auf einen Start am Sonntag verzichtet. Er kündigte an, beim nächsten Rennen am kommenden Sonntag in Brünn dabei sein zu wollen.

Schon gelesen? Die schrecklichsten Horror-Unfälle in der Motorrad-WM-Geschichte

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von Spanien am 19.07.2020

Wie sich die Motorrad-Stars aus MotoGP, Moto2 und Moto3 beim Grand Prix von Spanien im zweiten Rennen der Motorrad-WM 2020 schlugen, erfahren Sie hier mit allen Infos zum Rennen auf dem Circuito de Jerez.

+++ 19.07.2020: MotoGP-Star Marquez bei Sturz verletzt - Auch Schrötter im Pech 

Erst erwischte es Moto2-Pilot Marcel Schrötter, wenig später kam MotoGP-Weltmeister Marc Marquez am ersten Renn-Wochenende in der Motorrad-WM nach der Corona-Pause von der Strecke ab. Anders als beim Bayer Schrötter verlief der Sturz für den Spanier im Auftaktrennen am Sonntag in Jerez weniger glimpflich. Der 27-Jährige brach sich den rechten Oberarm. Er wird nach Angaben der Veranstalter am Dienstag in Barcelona operiert. Marquez hatte vier Runden vor Rennende die Kontrolle über seine Honda verloren und war von seinem Motorrad geschleudert worden.

Bis zum zweiten Grand Prix des Jahres hat er kaum Erholungszeit. Schon am Freitag stehen die ersten Trainings zum Grand Prix von Andalusien ebenfalls in Jerez auf dem Plan. Ein Start von Marquez gilt daher als äußerst unwahrscheinlich. Ein Ausfall wäre bitter für den überragenden Fahrer der vergangenen Jahre.

Wegen der Coronavirus-Absagen umfasst der Kalender nur 13 statt 20 Rennen. Entsprechend schwierig wäre es für den Titelverteidiger, den Rückstand auf seine Verfolger aufzuholen. Durch seinen ersten Karriere-Sieg in der MotoGP brachte sich der 21-jährige Franzose Fabio Quartararo schon einmal in einer aussichtsreiche Position im Titelkampf.

Schrötter blieb bei seinem Ausritt ins Kiesbett im Moto2-Rennen unverletzt, ärgerte sich aber mächtig über sein Missgeschick. "Die Rückkehr zum Rennsport hielt leider ein unglückliches Ende bereit", meinte er. Für ihn hatte das Rennen gut begonnen. Von Startplatz sieben aus hatte sich der Kalex-Pilot bei Temperaturen von über 30 Grad bis auf die vierte Position vorgearbeitet. Als das Vorderrad beim Einbiegen in die elfte Kurve die Haftung verlor, konnte Schrötter sein Motorrad nicht mehr auf der Strecke halten.

Die extreme Hitze in Südspanien erschwerte allen Fahrern die Arbeit enorm. Bei über 50 Grad Celsius Asphalttemperatur stießen die Reifen nicht nur an Schrötters Maschine an ihre Grenzen. Der Italiener Luca Marini holte sich bei der Hitzeschlacht in Andalusien auf einer Kalex den Sieg. Sein japanischer Marken-Kollege Tetsuta Nagashima verteidigte mit Platz zwei die WM-Führung. Er hatte den bislang einzigen Lauf des Jahres am 8. März in Doha in Katar gewonnen.

Schrötter durfte sich trösten, dass es schon bald weitergeht. "In einer Woche haben wir beim Andalusien-Grand-Prix eine neue Chance", sagte er. Danach zieht der WM-Zirkus ins tschechische Brünn. In der WM-Wertung rutschte Schrötter auf die 13. Position ab. Beim ersten Rennen in Katar war er Siebter geworden.

+++ 19.07.2020: Nullrunde beim WM-Neustart: Moto2-Pilot Schrötter stürzt +++ 

Der Start war vielsprechend, doch das Ende des WM-Rennens in der Moto2 kam für Motorrad-Pilot Marcel Schrötter viel zu früh: Der 27 Jahre alte Bayer ist am Sonntag in Jerez im ersten Lauf nach der Corona-Zwangspause gestürzt. "Die Rückkehr zum Rennsport hielt leider ein unglückliches Ende bereit", meinte er. Nach nur sieben Runden beim Grand Prix von Spanien war Schrötter im Kiesbett gelandet. Bei dem Sturz in einer der schnellsten Kurven blieb er unverletzt.

Von Startplatz sieben aus hatte sich der Kalex-Pilot bei Temperaturen von über 30 Grad bis auf die vierte Position vorgearbeitet und lieferte sich auf der Zielgeraden ein hartes Duell mit Ex-MotoGP-Pilot Sam Lowes. Als das Vorderrad beim Einbiegen in die elfte Kurve die Haftung verlor, konnte Schrötter sein Motorrad nicht mehr auf der Strecke halten.

Die extreme Hitze in Südspanien erschwerte allen Fahrern die Arbeit enorm. Bei über 50 Grad Celsius Asphalttemperatur stießen die Reifen nicht nur an Schrötters Maschine an ihre Grenzen. Der Italiener Luca Marini aus Valentino Rossis Team holte sich bei der Hitzeschlacht in Andalusien auf einer Kalex den Sieg. Sein japanischer Marken-Kollege Tetsuta Nagashima verteidigte mit Platz zwei die Führung in der WM-Wertung. Er hatte den bislang einzigen Lauf des Jahres am 8. März in Doha in Katar gewonnen.

Schrötter durfte sich damit trösten, dass er schon bald in Jerez die Möglichkeit zur Wiedergutmachung bekommt. "In einer Woche haben wir beim Andalusien-Grand-Prix eine neue Chance", kommentiert der ehemalige deutsche Meister. Am kommenden Wochenende wird die Saison auf demselben Kurs fortgesetzt, bevor der WM-Zirkus ins tschechische Brünn reist. In der WM-Wertung rutschte Schrötter auf die 13. Position ab. Beim ersten Rennen in Katar war er Siebter geworden.

Bereits vor dem Rennen der Moto2 kämpfte Lukas Tulovic in der MotoE ums Podium. Der 20-Jährige aus Baden-Württemberg fuhr im Rennen der elektrisch angetriebenen Motorräder lange Zeit auf der zweiten Position und rutschte in der Schlussrunde noch auf Platz vier ab.

+++ 18.07.2020: Erste Quali nach Corona-Pause: Moto2-Pilot Schrötter in Jerez Siebter +++ 

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter startet in das erste WM-Rennen der Moto2 nach der Corona-Zwangspause von Platz sieben. Der 27-Jährige aus Pflugdorf in Bayern lag am Samstag in der zweiten Qualifikation zum Großen Preis von Spanien in Jerez de la Frontera fast eine halbe Sekunde hinter seinem spanischen Kalex-Markenkollegen Jorge Martin, der erstmals die Pole eroberte. Im dritten freien Training hatte Schrötter noch mit der Bestzeit überrascht. Der Grand Prix beginnt am Sonntag um 12.20 Uhr.

Schrötter ist in dieser Saison der einzige deutsche WM-Fahrer in den drei Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3. Im ersten Rennen des Jahres am 8. März in Doha in Katar war er Siebter geworden. Danach stoppte die Corona-Pandemie die WM. In der kommenden Woche wird erneut in Jerez gefahren. Dann um den Großen Preis von Andalusien.

In der MotoGP sicherte sich der Franzose Fabio Quartararo auf Yamaha den besten Startplatz für den ersten Saisonlauf der Klasse am Sonntag (14.00 Uhr). Der sechsmalige Weltmeister und Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien erreichte auf Honda Rang drei. In der Moto3 war der Japaner Tatsuki Suzuki auf Honda der Schnellste und geht von ganz vorn das Rennen (Sonntag, 11.00 Uhr) an.

Moto GP 2020: Alle Ergebnisse vom Grand Prix von Katar am 08.03.2020

Wie sich die Motorrad-Stars aus MotoGP, Moto2 und Moto3 beim Grand Prix von Katar im ersten Rennen der Motorrad-WM 2020 schlugen, erfahren Sie hier mit allen Infos zum Rennen auf dem Losail International Circuit.

+++ 08.03.2020: Motorrad-WM in Katar: Schrötter beim Saisonauftakt in den Top 10 +++ 

Motorradpilot Marcel Schrötter ist mit einem siebten Platz in die neue Saison der Moto2-WM gestartet. Der Landsberger kämpfte sich nach einer schwachen Startphase in die Top 10 vor. Von Startplatz 13 aus ging es für den 27-Jährigen Landsberger in den ersten Runden zunächst nach hinten. Nachdem Schrötter einige Positionen verloren hatte, arbeitete er sich mit einer beherzten Schlussoffensive nach vorne. Bei der Zieldurchfahrt hatte Schrötter nur 2,1 Sekunden Rückstand auf Sieger Tetsuta Nagashima aus Japan. Die Italiener Lorenzo Baldassarri und Enea Bastianini komplettierten beim ersten Moto2-Rennen der Saison das Podium.

In der Moto3 belegte Dirk Geiger den 29. Platz. Der 17-jährige Mannheimer war von Position 28 in das Rennen gestartet. Nach 18 Runden hatte Geiger 41,9 Sekunden Rückstand auf Sieger Albert Arenas aus Spanien. Der Schotte John McPhee wurde Zweiter, der Japaner Ai Ogura komplettierte in Doha das Podium.

Auf Grund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus fanden in Doha nur die Rennen der Moto3 und Moto2 statt. In Katar fehlte das Herzstück MotoGP, da die Einreisebestimmungen im Wüstenstaat aufgrund von Sars-CoV-2 verschärft worden waren. Die Teams der kleinen Klassen waren für Testfahrten bereits vor Ort, konnten ihr Programm also absolvieren. Ob die nächsten Rennen wie geplant am 5. April in Austin in den USA stattfinden können, steht derzeit noch nicht fest.

+++ 06.03.2020: Motorrad-Pilot Schrötter: "Sehr komische Woche" vor WM-Lauf +++ 

Motorradrennfahrer Marcel Schrötter spricht von einer «sehr komischen Woche» vor dem ersten Lauf zur diesjährigen Weltmeisterschaft in Katar. "Es war erst mal ein Schock. Aber dann die Erleichterung, dass wir zumindest fahren können. Man hat die ganze Woche auf den Aprilscherz gewartet" sagte Schrötter dem Streamingdienst DAZN am Freitag.

Wegen des neuartigen Coronavirus ist die MotoGP-Klasse für dieses Wochenende in Katar abgesagt worden. Zahlreiche Fahrer durften aufgrund der nationalen Bestimmungen nicht einreisen. "Wenn die Hälfte des Fahrerfeldes nicht reisen darf, kann man keine Rennen fahren. Schade, aber das ist die Situation", sagte Schrötter.

Lediglich in den kleinen Klassen Moto2 und Moto3 werden Rennen ausgetragen, weil die Fahrer sich bereits zum Training im Emirat aufgehalten hatten. Die zweite Veranstaltung in Thailand vom 20. bis 22. März wurde komplett abgesagt. Sie wird vom 2. bis 4. Oktober nachgeholt. "Die ganze Welt ist momentan ein bisschen unruhig", meinte Schrötter.

In diesem Jahr peilt der 27 Jahre alte Oberbayer eine vordere Platzierung im Gesamtklassement an. "Ich fühle mich sehr gut. Ich kann kaum erwarten loszulegen", sagte der Pflugdorfer, der in der vergangenen Saison dreimal auf dem Podium stand und in der Gesamtwertung Platz acht belegte. Sein Ziel diesmal: "Wir wollen ganz vorn mitfahren."

+++ 05.03.2020: Motorrad-WM zum Saisonstart mit reduziertem Programm +++ 

Mit einem reduzierten Programm und Marcel Schrötter als deutschem Solisten startet die Motorrad-WM-Serie am Wochenende in der Wüste von Katar in die Saison. Lediglich die beiden kleinen Klassen - Moto2 und Moto3 - sind in Doha dabei; der Saisonauftakt der MotoGP ist aufgrund der Coronavirus-Epidemie verschoben worden.

Der Rennkalender umfasste ursprünglich 20 Veranstaltungen. Jedoch ist der Plan noch vor dem ersten Rennen kräftig durcheinandergewirbelt worden. In Katar fehlt das Herzstück MotoGP, da die Einreisebestimmungen im Wüstenstaat aufgrund von Sars-CoV-2 verschärft worden sind. Die Teams der kleinen Klassen waren für Testfahrten bereits vor Ort, können ihr Programm also absolvieren.

Der Thailand-Grand-Prix, die zweite Rennveranstaltung des Jahres, ist bereits gestrichen worden und soll im Herbst nachgeholt werden. Das dritte Rennen wackelt bedenklich. Anfang April ist Austin in den USA Gastgeber. Es droht eine weitere Absage, sollten die Vereinigten Staaten ihre Einreisebestimmungen in den kommenden Wochen ebenfalls verschärfen.

In der Königsklasse MotoGP gibt es erneut keinen deutschen Fahrer. Jonas Folger fährt 2020 in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft (IDM). Stefan Bradl kümmert sich bei Honda um die Entwicklung und bestreitet seine dritte Saison als Testpilot.

Einziger deutscher Fixstarter der Saison ist Schrötter in der Moto2. Der 27-Jährige aus Oberbayern stand im Vorjahr drei Mal auf dem Podium und war am Ende Achter. "Die aktuelle Situation ist sehr seltsam. Daher habe ich irgendwie ein merkwürdiges Gefühl, wenn wir an diesem Wochenende ins erste Saisonrennen gehen", sagte Schrötter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Die Gesichter der MotoGP