30.07.2020, 09.49 Uhr

Phillip Blackwell: Mit "Vergewaltigungsset"! "X Factor"-Star wegen Missbrauchs von 9 Frauen im Gefängnis

Der

Der "X Factor"-Star Phillip Blackwell hat mindestens neun Frauen vergewaltigt. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/ Goffkein

Es ist einfach unfassbar, was Phillip Blackwell seinen Opfern angetan haben soll. Der einstige "X Factor"-Kandidat wurde in mindestens neun Vergewaltigungsfällen für schuldig gesprochen. Ihm droht nun eine lebenslange Haftstrafe. Vor Gericht wurden nun erschreckende Details über die grausamen Sex-Attacken bekannt.

"X Factor"-Star Phillip Blackwell hält Vergewaltigungen auf Video fest

Wie die britische "The Sun" berichtet, durchlebten die Opfer von Phillip Blackwell ein furchtbares Martyrium. Dem Bericht nach benutzte Phillip Blackwell eigenen Angaben zufolge ein "Vergewaltigungsset", um sich selbst während der brutalen Sex-Attacken zu filmen. Mindestens neun Frauen soll Blackwell in den vergangenen 22 Jahren vergewaltigt haben.

Phillip Blackwell wollte, dass seine Opfer den Sex mit ihm genießen

Phillip Blackwell, der für sein Cover von Spandau Ballets Gold im Netz viral ging, hielt die schrecklichen Vergewaltigungen allesamt auf Video fest. Die Augen seiner Opfer soll er dabei mit Klebeband bedeckt haben. "Ich habe während meiner 35 Jahre im Strafrecht keine gefährlichere Person getroffen - außer Mörder.", erklärte der Richter vor Gericht. Der 55-jährige Aushilfslehrer sei während der schockierenden Angriffe "ruhig und kalkuliert" vorgegangen, hieß es vor Gericht. Im Gespräch mit seinen Opfern soll Phillip Blackwell erklärt haben: "Ich will, dass du es genießt."

Blackwells Sexualstraftaten gehen bis ins Jahr 1997 zurück

Zum ersten Mal zugeschlagen haben soll Blackwell bereits 1997. Schon damals soll er einen Camcorder genutzt haben, um sich selbst beim Angriff auf Frauen zu filmen. Fünf seiner Opfer waren benachteiligte junge Frauen. Er habe sie ausgewählt, weil er ihre "Kleidung attraktiv" fand, als sie alleine in Birmingham, Coventry und Nuneaton, West Midlands, unterwegs waren. Mit einer Sturmhaube bekleidet stürzte sich Blackwell dann auf seine Opfer, band deren Hände mit Klebeband zusammen und sprach mit irischem Akzent, um nicht erkannt zu werden.

Phillip Blackwell wurde durch "X Factor" weltweit bekannt

Bei seinen ersten Angriffen Ende der neunziger Jahre sagte er den Frauen: "Schrei nicht, ich will dich nicht verletzen." Zwischen 2005 und 2019 vergewaltigte Phillip Blackwell vier weitere Frauen in der Gegend von Launceston in Cornwall. Die Angriffe sollen auch während seiner Teilnahme an der ITV-Talentshow "X Factor" stattgefunden haben. Blackwell ging damals sogar auf die UK-Tour der Show und trat 2009 zusammen mit anderen Stars bei den "X Factor"-Live-Events auf, an denen auch Alexandra Burke und JLS teilnahmen.

Gericht verurteilt "X Factor"-Kandidat zu lebenslanger Haftstrafe

Bei früheren Gerichtsverhandlungen bekannte sich Blackwell in 31 Sexualstraftaten schuldig, darunter Vergewaltigung, versuchte Vergewaltigung, Körperverletzung, Voyeurismus und Inhaftierung. Noch heute leiden die Opfer unter seinen Taten. Eine Frau beschrieb Blackwell vor Gericht als "das pure Böse". Andere Opfer erklärten, dass sie noch heute unter Angstzuständen leiden würden.

Am Montag wurde Blackwell zu einer lebenslangen Haftstrafe von mindestens 22 Jahren verurteilt. Er werde zudem lebenslang im Register der Sexualstraftäter geführt. Seine Opfer darf er weder direkt noch indirekt kontaktieren, erklärte das Gericht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de