08.09.2020, 09.27 Uhr

Rente in Deutschland: Dickes Rentenplus! Wer MEHR bekommt und wer WENIGER

Ist die Rente doch besser als ihr Ruf?

Ist die Rente doch besser als ihr Ruf? Bild: AdobeStock/ Alexander Limbach

Müssen wir uns doch keine Sorgen um unseren Ruhestand machen? Wie die aktuelle Zugangsstatistik der Rentenversicherung zeigt, bekommen Neurentner in Deutschland derzeit deutlich mehr als noch vor zehn Jahren. 2010 bekamen 84,6 Prozent aller Neurentner weniger als 1.000 Euro im Monat. Bis 2019 ist der Anteil derer bereits auf 67,5 Prozent gesunken. Laut "Bild"-Zeitung steigt der Anteil hoher Renten umgekehrt ebenfalls an. 2010 bekamen nur 0,07 Prozent der neuen Rentner mehr als 2.000 Euro. Bis 2019 hat sich der Anteil 2,8 Prozent erhöht - eine Steigerung um das 40-fache.

Rente in Deutschland: Dickes Rentenplus dank steigender Löhne

Die Bezüge sind gestiegen und das hat mehrere Gründe. Weil die Löhne gestiegen sind, haben auch die Renten in den vergangenen Jahren zugelegt. "Von 2010 bis 2019 wurden sie im Rahmen der jährlichen Anpassungen insgesamt um 21,5 Prozent im Westen und sogar um 32,2 Prozent im Osten erhöht", berichtet aktuell die "Bild"-Zeitung.

Überproportionaler Anstieg der Rentenbezüge durch Rentengeschenke der Regierung

Auch Rentengeschenke der Regierung haben die positive Entwicklung der Rente beeinflusst. Dank diverser Extras wie der abschlagsfreien Rente mit 63 oder mehr Rente für Mütter kam es zu einem überproportionalen Anstieg der Altersgelder. Dies hatte zur Folge, dass die durchschnittlich ausgezahlte Monatsrente (inklusive Witwenrenten, Erwerbsunfähigkeitsrenten) von 590 Euro im Jahr 2010 auf 814 Euro im Jahr 2019 angestiegen ist.

Rentenpapst Prof. Börsch-Supan: "Die Politik hat die Alten in den vergangenen Jahren sehr gut behandelt"

Damit sind die Nettozahlungen an Neurentner mehr angestiegen als die Nominallöhne der Arbeitnehmer. Professor Axel Börsch-Supan von Institut MEA (Munich Center for the Economics of Aging) erklärte diesbezüglich gegenüber der "Bild": "Selbst wenn man die Inflation berücksichtigt, sind die Renten zwischen 2010 und 2019 um etwa 2,9 Prozent pro Jahr gestiegen. Die Politik hat die Alten in den vergangenen Jahren sehr gut behandelt, während die Kaufkraft der Jungen nur langsam gestiegen ist."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de
Themen: Rente