05.10.2020, 12.58 Uhr

Vorher trank er vier Liter Apfelwein: Betrunkener (29) wirft Kind (2) aus Fenster

In England hat ein Mann ein zwei Jahre alten Jungen aus dem Fenster geworfen. (Symbolbild)

In England hat ein Mann ein zwei Jahre alten Jungen aus dem Fenster geworfen. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/Кирилл Рыжов

Es ist schier unglaublich, was Carl Keany einem 2 Jahre alten Junge angetan haben soll. Wie die britische "The Sun" aktuell berichtet, soll der Mann das Kind aus dem Fenster seines Wohnhauses geworfen haben. Zuvor, so wird es berichtet, soll der 29-Jährige vier Liter Apfelwein getrunken haben. Entsetzte Anwohner mussten mit ansehen, wie der Junge sechs Meter in die Tiefe stürzte.

Betrunkener Mann wirft Kind aus Fenster

Zugetragen haben soll sich die Tat bereits am 14. August im britischen Newbold, Derbyshire. Glücklicherweise hatte der Junge einen echten Schutzengel. Dem Bericht nach gelang es einem Zeugen, den Junge rechtzeitig zu fangen. Der 2-Jährige blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Deutlich schlimmere Folgen dürfte der Vorfall hingegen für Carl Keany haben.

Vor Horror-Tat trank Carl Keany vier Liter Apfelwein

Der soll sich vor dem Fenster-Wurf ordentlich die Kante gegeben haben. Man nimmt an, dass er vor der Tat mindestens vier Liter Apfelwein getrunken hatte. Als er schließlich sturzbetrunken sein Haus betrat, fing er plötzlich an, einen 2-jährigen Jungen anzuschreien, der dort lebte. Dann ließ er das Kind vor zwei schockierten Augenzeugen vor dem Haus aus dem Fenster baumeln.

Die vor dem Haus stehenden Personen baten Keany aufzuhören und den Jungen ins Haus zurückzubringen. Keanys Antwort: "Hier, verdammt noch mal". Dann warf er den Jungen aus dem Fenster. Die herbeigerufene Polizei nahm Keany anschließend fest. Vor Gericht sagte Keanys Anwalt Joe Harvey, sein Mandant habe sich "wie ein Monster" verhalten. "Er sagt, er kann sich niemals verzeihen, was er getan hat. Dies ist ein Vorfall, der für ihn völlig untypisch war."

Carl Keany zu 2 Jahren und 8 Monaten Haft verurteilt

Keany weinte, als er per Videolink am Derby Crown Court auftrat und zu zwei Jahren und acht Monate Haft verurteilt wurde. Richter Robert Egbunda ließ den Angeklagten wissen: "Ihre Handlungen gegenüber dem Kind waren unmoralisch, schrecklich und etwas, das jeder richtig denkende Mensch als völlig verwerflich ansehen würde. Weiter erklärte er: "Sie standen unter dem Einfluss einer erheblichen Menge Alkohol. Aber Sie haben Reue gezeigt und es ist klar, dass Sie sich für Ihre Handlungen schämen." Das Gericht erließ zudem eine einstweilige Verfügung, die besagt, dass sich Keany künftig von dem Jungen fernhalten muss.

Lesen Sie auch: Mutter prügelt Baby (9 Monate) tot und missbraucht Tochter (2)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de