29.05.2020, 08.38 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Experten schlagen Alarm! Verheimlicht China neue Corona-Welle?

Droht China schon jetzt eine zweite Corona-Welle?

Droht China schon jetzt eine zweite Corona-Welle? Bild: Adobe Stock/creativeneko

Das Coronavirus ist noch nicht einmal weg, da warnen Wissenschaftler bereits vor einer zweiten Corona-Welle. Während Star-Virologe Christian Drosten zuletzt sogar Hoffnung machte, die Coronavirus-Epidemie auch ohne Impfung zu bewältigen, scheint sich in China ein anderes, deutlich erschreckenderes Bild abzuzeichnen.

Coronavirus-News: Neue Corona-Fälle in China! Erneuter Lockdown soll Ausbreitung verhindern

Nachdem die Kontaktbeschränkungen sowie der Lockdown Wuhans in den vergangenen Monaten dazu geführt haben, dass die Welt glaubte, China hätte seine Corona-Fälle längst unter Kontrolle bekommen, liefern neue aus China übermittelte Zahlen nun erneut Anlass zur Sorge. Während China, allen vorn die Stadt Wuhan, wo das neuartige Virus seinen Ursprung gehabt haben soll, weitgehend zur Normalität zurückgekehrt ist, scheint sich das Covid-19 nun erneut auszubreiten.

Steht China längst vor einer zweiten Corona-Welle?

Wie unter anderem die "New York Post" berichtet, traten die neuen Fälle vor allem im Norden Chinas auf. Betroffen sollen unter anderem die Provinzen Heilongjiang und Jilin sein. Auch in Wuhan, dem einstigen Epizentrum der Pandemie, soll es wieder neue Covid-19-Infektionen geben. Mit besorgtem Blick schaut die Welt nun nach China. Steht die Volksrepublik etwa unmittelbar vor der von Experten befürchteten zweiten Corona-Welle? Oder steckt sie gar schon mittendrin?

Erneuter Sars-CoV-2-Ausbruch in China: Erste neueCovid-19 Fälle bereits im April

Besonders erschreckend: Bereits seit April zeichnen die Gesundheitsbehörden der Provinz Heilongjiang in mehreren Städten Infektionen des Corona-Virus auf. Nachdem nun auch in der Provinz Jilin, die mit 27 Millionen Einwohnern nahe der Grenze zu Russland und Nordkorea liegt, immer mehr Infektionen bekannt wurden, reagiert die Regierung mit einem Lockdown für den Nordosten der Volksrepublik.

Regierung spricht von kleinem Covid-19-Ausbruch

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen müssen die Menschen nun im Inneren ihrer Wohnungen verweilen. Ähnlich, wie es bis vor wenigen Wochen in Wuhan der Fall war. Wie bei der "New York Times" zu lesen ist, wurden bereits Zehntausende Menschen auf das Virus getestet und Tausende in Quarantäne ins Krankenhaus gebracht. China selbst reagierte bislang besonnen auf die jüngsten Ereignisse in der Provinz Jilin. Die Regierung spricht derzeit lediglich von einem kleinen Ausbruch der Krankheit. Demnach soll es aktuell etwa 130 Corona-Infektionen sowie zwei Todesfälle geben.

Oberster Gesundheitsberater befürchtet zweite Corona-Welle

Weniger harmlos sieht den erneuten Corona-Ausbruch hingegen David Hui, Direktor des Stanley Ho-Zentrums für neuauftretende Infektionskrankheiten an der chinesischen Universität Hongkong: "Die Möglichkeit einer zweiten Welle ist eindeutig vorhanden.", erklärte er im Gespräch mit der "New York Times". Ähnlich kritisch äußerte sich auch Zhong Nanshan, oberster Gesundheitsberater der chinesischen Regierung: "Wir stehen vor einer großen Herausforderung.", erklärte er im Interview mit dem Sender "CNN". Nanshan war es auch, der öffentlich erklärt haben soll, dass die Behörden in Wuhan in der frühen Phase der Pandemie weniger Fälle öffentlich gemacht hätten, als es tatsächlich gab.

Verschweigt China die tatsächliche Zahl seiner Corona-Fälle?

Die Frage danach, ob China in diesem Fall die tatsächlichen Infektionszahlen veröffentlicht hat, bleibt an dieser Stelle offen. Sicher ist aktuell nur: Chinas Präsident Xinping will derzeit noch nicht von einer zweiten Corona-Welle sprechen. Bleibt nur zu hoffen, dass er recht behalten und die Welt von einer zweiten Virus-Welle verschont wird - zumindest vorerst.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de