06.03.2021, 06.00 Uhr

Wetterfühligkeit: Kopfschmerzen, Übelkeit und Co.! Macht extremer Wetterumschwung krank?

Viele Menschen leiden unter Kopfschmerzen, wenn sich das Wetter plötzlich sehr stark ändert.

Viele Menschen leiden unter Kopfschmerzen, wenn sich das Wetter plötzlich sehr stark ändert. Bild: AdobeStock / blackday

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Während an einem Tag schönster Sonnenschein herrscht, regnet es am nächsten Tag plötzlich wie aus Gießkannen. Oder die Temperaturen stürzen von einem Tag auf den nächsten um mehr als zehn Grad nach unten. Viele Menschen klagen bei solchen Wetterkapriolen über Unwohlsein, Kopfschmerzen oder sogar Kreislaufprobleme. Krasse Wetterwechsel schaden der Gesundheit. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Krank durch extremem Wetterwechsel? Viele Menschen leiden an Wetterfühligkeit

"Das ständige Hin und Her, dass sich das Wetter von einem Tag auf den anderen ändert, oder innerhalb des Tages so krass umschlägt, sorgt dafür, dass der Körper nicht mehr so nachkommt, es überfordert die eigentlich sehr gute Anpassungsfähigkeit des Menschen", sagt Prof. Andreas Matzarakis, Medizin-Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst gegenüber dem "Express". Viele Menschen können durch heftige Wetterwechsel an Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Problemen, Gelenkschmerzen und Kopfschmerzen leiden.

Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit! DAS sind Symptome von Wetterfühligkeit

Bei einem plötzliche Temperatursturz nach einem heißen Tag klagen Migräne-Patienten oft über Attacken. Auch Rheumatiker und Arthose-Patienten spüren den Wetterwechsel in ihren Gelenken. Menschen mit chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten bei stark schwankenden Temperaturen besser auf Anstrengung verzichten. Extremes Wechselwetter sorgt für Blutdruckschwankungen. Diese können zu Übelkeit, Schwindel und Unwohlsein führen. 

Entspannung, Hausmittel und Sport! Das hilft bei Wetterfühligkeit

Laut Experten sind vor allem Menschen mit Vorerkrankungen, schlechter Fitness und einer hohen Stressbelastung besonders anfällig. Trifft das auf Sie zu, gibt es glücklicherweise Möglichkeiten, wie Sie sich vor der sogenannten Wetterfühligkeit schützen können. So helfe zunächst eine positive innere Haltung. Sie steigert nämlich generell das Wohlbefinden. Außerdem können Wechselduschen, Saunagänge, Entspannungsübungen, regelmäßige Ess- und Schlafgewohnheiten und Spaziergänge unabhängig vom Wetter dabei helfen, mit extremen Wetterschwankungen zurechtzukommen.

Aber auch die Ernährung kann helfen. Zwei Möhren täglich, sollen überschüssige Säure im Körper und somit Stress abbauen. Ein halber Salzhering mit einer Scheibe Vollkornbrot und frischem Schnittlauch soll ebenfalls Wunder bewirken. Zudem kann Ausdauersport wie Radfahren oder Walking bei Wetterfühligkeit helfen. Gesunde Menschen müssen bei extremen Wetterwechseln übrigens keine Symptome befürchten. Wer dennoch bei starken Temperaturschwankungen leidet, sollte sich bei einem Arzt gründlich durchchecken lassen.

Lesen Sie auch: DIESE Phänomene bestimmen das Wetter in diesem Jahr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de