16.09.2019, 13.25 Uhr

Kunden-Abzocke bei der Sparkasse: Mit DIESER fiesen Masche werden Bankkunden getäuscht

Gegen die Sparkasse gibt es neue Vorwürfe.

Gegen die Sparkasse gibt es neue Vorwürfe. Bild: picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa

Von news.de Redakteurin Sabrina Böhme

Die Sparkassen gelten nicht erst seit der Bankenkrise 2007 als sicheres Kreditinstitut für viele Bundesbürger. Die Menschen haben nach wie vor großes Vertrauen in die Bankgeschäfte der öffentlichen Bank. Aber scheinbar missbraucht die Sparkasse, ohne dass der Kunde es bemerkt, deren Glauben. Es geht dabei um viel Geld.

ARD deckt Abzocke der Sparkasse auf

Den Anstoß für den aktuellen Abzock-Vorwurf gegen die Sparkasse kam durch die Sendung "Story im Ersten" auf. In der ARD-Doku "Der rote Riese zockt ab" stehen viele Mittelständler wegen falsch berechneter Zinsen vor dem Ruin. Dass die Sparkasse jahrelang systematisch Zinssätze falsch angab, betrifft aber auch Privatkunden. Denn das Kreditinstitut berechnete jahrelang den Sparzins nicht korrekt und häufte eine riesigen Gewinn an - den aber nicht die Kunden erhielten.

Lesen Sie dazu: Erspartes in Gefahr! Sparbücher entwerten sich immer mehr

So berechnet sich der Sparzins

Um die Anschuldigungen zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, wie sich der Zinswert eigentlich zusammensetzt. Die Zinsberechnung ergibt sich aus dem Leit- und dem Sparzins. Der Leitzins wird von der Zentralbank festgelegt, bei der regionale Banken, wie die Sparkasse, sich Geld für Kredite oder Anlagekonzepte leihen. Er ist der Zinssatz, der entscheidet wie lohnenswert eine Sparanlage wirklich ist. Ihm gegenüber steht der Sparzins. Je nachdem, bei welchem Prozentsatz der Leitzins gerade steht, muss der Sparzins diesem Wert angepasst werden. Daraus ergibt sich dann die Sparzulage.

Hat die Sparkasse Leipzig Kunden um Nachzahlungen gebracht?

Das hat zum Beispiel die Sparkasse laut der Verbraucherzentrale Sachsen nicht gemacht, wie SprecherinAndrea Heyerin "Bild" bestätigte. "Mal steht den Kunden ein dreistelliger Betrag zu, mal sind es aber auch Nachzahlungen von bis zu 30.000 Euro. Aufgefallen ist dem öffentlichen Verein der versteckte Betrug bei der Sparkasse Leipzig. Mittlerweile können Sparer mithilfe einer Musterfeststellungsklage ihr Geld zurückfordern. Auf der Webseite der sächsischen Verbraucherorganisation gibt es einem Link zur Klage.

Das können betroffene Sparkassen-Kunden tun

Falls Sie sich jetzt fragen, ob auch Sie betroffen sein könnten, sollten Sie sich Rat bei Ihrer Verbraucherzentrale holen und nachrechnen. Denn auch Sparkassen-Kunden aus ganz Deutschland können um ihr Geld gebracht worden sein. Die öffentliche Bank hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. 

Sie können das Video nicht sehen? Dann klicken Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de
Thomas Cook-Pleite im News-TickerStadtsparkasse MünchenKate MiddletonNeue Nachrichten auf der Startseite