04.02.2019, 12.01 Uhr

Lidl erntete Shitstorm: Nach Kritik an "Loch ist Loch"-Werbung - Lidl entschuldigt sich!

Lidl schockt mit frauenverachtender Werbung.

Lidl schockt mit frauenverachtender Werbung. Bild: dpa

Der Discounter Lidl wirbt in den sozialen Netzwerken mit einer äußerst zweideutigen Aussage für Bagels und Donuts. "Loch ist Loch" heißt es auf einem Bild mit den beiden Gebäckteilen mit Loch in der Mitte. Während einige Kunden diese provokante Ansage feiern, sind vor allem weibliche Lidl-Kundinnen extrem sauer.

Lidl erfreut sich an frauenverachtendem Werbeslogan

Denn die Aussage "Loch ist Loch" verwenden hauptsächlich Männer, denen es völlig egal ist, mit welcher Frau sie geschlafen haben, hauptsache sie hatten Sex. Äußerst frauenverachtend. Dem Social-Media-Team ist das aber offenbar rein gar nicht bewusst, denn die erfreuen sich an ihrem Coup.Bei Facebook geht die Werbung mittlerweile viral. Doch die Kommentare sind vernichtend.

Frauen fühlen sich von Discounter angegriffen

Von dem sexistischen Posting fühlen sich überwiegend Frauen angegriffen. "Ich weiß gerade nicht, was mich fassungsloser macht. Die Tatsache, dass eine große Supermarktkette wie Lidl einen derart respektlosen und sexistischen Slogan tatsächlich umsetzt und es offenbar nicht eine Instanz bis zur Veröffentlichung dieses Mists gab, die „Moment mal, ich glaube, das ist keine gute Idee" sagte oder dass das von Menschen auch noch für gut befunden wird. Das ist abstoßend und ich bin aufrichtig entsetzt", schreibt eine Facebook-Nutzerin unter das Bild.

"Loch ist Loch!" Geht es wirklich nur um Donuts und Bagels?

Während sich Frauen von der provokanten Aussage angegriffen fühlen, verteidigen Männer die Werbebotschaft. So heißt es, dass die negative Besetzung des Werbeslogans ausschließlich im Kopf passiere und sich die Botschaft nur auf Bagels und Donuts beziehe. "Ist die Zweideutigkeit eigentlich gewollt oder hattet ihr Pech beim denken?", fragt eine andere. "Tja, naja, negatives Marketing ist ja auch irgendwie Marketing, gell?" Doch Lidl hält dagegen. "wir wissen ja nicht an was du denkst. Wir reden von Donuts bzw. Bagels", verharmlost der Discounter seine sexistische Ansage. "Habt ihr euren pubertären Praktikanten eine Werbung entwerfen lassen? Die ist ja mal so richtig daneben", fragt eine weitere Facebook-Nutzerin. Unter dem Hashtag #dakaufichnichtmehr positionieren sich einige Kunden bereits.

Das sagt Lidl zu den Sexismus-Vorwürfen

Am Sonntagabend meldete sich schließlich auch Lidl zu dem Shitstorm zu Wort. "Wir haben soeben unseren Bagel vs. Donut Post gelöscht, da es zu sehr kontroversen Diskussionen gekommen ist, die wir so nicht führen möchten", heißt es in dem von Lidl veröffentlichten Facebook-Post. Weiter heißt es: "Klar ist, wir möchten unterhalten und Eure Reaktionen haben auch mehrheitlich gezeigt, dass wir genau das geschafft haben. Unterhaltung hört aber da auf, wo sich Menschen verletzt fühlen und das ist leider auch passiert." Auch stellt das Unternehmen klar: "Wir möchten uns also bei all denen entschuldigen, die sich durch den Post verletzt fühlen und werden zukünftig versuchen den Ton besser zu treffen."

Sie können den Post nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Lesen Sie auch:DIESES Produkt sorgt für Stunk beim dm-Drogeriemarkt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de
Themen: Lidl, Sexismus
Straf-Zinsen auf GuthabenProduktrückruf im Juli 2019 aktuellZDF-FernsehgartenNeue Nachrichten auf der Startseite