28.01.2018, 06.30 Uhr

Air Sex in Japan: Luftvögeln? Hier wird "Trockensex" zum Sport

Air Sex: Trockensex als Showeinlage?

Air Sex: Trockensex als Showeinlage? Bild: Fotolia/fenix_live

Von news.de-Redakteurin Maria Ganzenberg

Wenn es um verrückte Sex-Praktiken geht, findet sich der Ursprung zumeist im Land der aufgehenden Sonne. Wer japanische Tentakel-Pornos erotisch und Augenlecken als sexuell stimulierend empfindet, der kennt vermutlich auch keine Hemmungen, wenn es darum geht, den Geschlechtsakt vor Publikum nachzuahmen - inklusive Geräuschkulisse und Fake-Orgasmus.

"Air-Sex"-Weltmeisterschaft - Trockensex mit ganzem Körpereinsatz

Was wie ein kurioser Party-Spaß klingt, macht einem jährlich immer größer werdenden Publikum Freude. Sogenannter "Air Sex" hat nämlich sogar eine eigene Weltmeisterschaft. Vielleicht kennen Sie Luft-Gitarren-Spieler, die leidenschaftliche Gitarrenriffs hinschmettern, ohne dabei je auch nur ein wirkliches Musikinstrument in die Hand zu nehmen. Seit 1996 gibt es dafür jedes Jahr in Finnland eine Weltmeisterschaft, bei der der wildeste Musiker gekürt wird. Luft-Sex funktioniert ganz genauso und ist in Japan mindestens gleichermaßen beliebt. Bei vollem Körpereinsatz und ohne Sexual-Partner zeigen Teilnehmer der "Air Sex World Championships", was sie im Bett alles drauf haben.

Fremdschäm-Alarm! Hemmungen gibt es nicht beim Air-Sex

Der Sport erfreut sich dabei immer größerer Beliebtheit, so gibt es den Wettbewerb der besonderen Art bereits seit elf Jahren. Dabei sind die Vorführungen breit gefächert: Von extrem erotisch bis zum Brüllen komisch ist alles möglich. Die Kandidaten - vorrangig Männer - lecken, küssen, penetrieren und schlagen auf unsichtbare Pobacken ein. Zu ernst sollten sich Teilnehmer auf jeden Fall nicht nehmen und auch Zuschauer sollten keine Angst vor Fremdschäm-Attacken haben.

Im Grunde ist übrigens alles erlaubt - bis auf ein realer Orgasmus. Denn die oberste Regel beim Air Sex lautet: Wer auf die Bühne kommt, darf nicht auf der Bühne kommen!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/loc/news.de
Wie gefährlich ist das Ostsee-Baden?Bizarre SexpertenAndrea BergNeue Nachrichten auf der Startseite