02.04.2019, 09.19 Uhr

Sexueller Missbrauch in China: "Aus Versehen"? Vater missbraucht Tochter im Vollrausch

In China soll ein Mann seine Tochter

In China soll ein Mann seine Tochter "aus Versehen" vergewaltigt haben (Symbolbild). Bild: Antonioguillem/fotolia

In Hong Kong wurde am Montag ein Mann wegen der Vergewaltigung seiner 15-jährigen Tochter verurteilt. Da er die Tat unter erheblichem Alkoholeinfluss begang, blieb ihm eine längere Haftstrafe jedoch erspart. Nun erhebt das Mädchen schwere Vorwürfe.

Vater missbraucht Tochter im Vollrausch

Wie "South China Morning Post" berichtet, sei der Mann eines abends sturzbetrunken nach Hause gekommen und habe sich in das Bett seiner Tochter gelegt. Vor Gericht gab er an, dass er die Zimmer vertauscht und geglaubt hätte, dass er neben seiner Ehefrau liegen würde. Schließlich kam es zum Sex zwischen den beiden. Als der Mann seinen Irrtum bemerkte, habe er nach eigenen Angaben sofort damit aufgehört.

Tochter wütend, weil Sozialarbeiter Schande über Familie gebracht hat

Das Gericht verurteilte den Mann nun zu einer zweijährigen Haftstrafe. Laut "South China Morning Post" habe seine Tochter gegenüber einem Psychiater angegeben, dass sie keinen Groll gegen ihren Vater hegen würde und ihm inzwischen vergeben habe. Stattdessen sei sie wütend auf einen Sozialarbeiter, der den Fall öffentlich gemacht hatte und so Schande über die Familie gebracht habe.

Lesen Sie auch: Kindesmissbrauch in Großbritannien – Jahrelanger Missbrauch! Pädo-Vater schwängert eigene Tochter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de
Wetter im September 2019 aktuellInfluenza, Pest und Co.Angela MerkelNeue Nachrichten auf der Startseite