01.06.2017, 08.00 Uhr

Sternschnuppen im Juni 2017: Meteore erhellen den sommerlichen Sternenhimmel

Sternschnuppen, Riesenplaneten und Mini-Mond: Das wartet im Juni auf Hobbyastronomen.

Sternschnuppen, Riesenplaneten und Mini-Mond: Das wartet im Juni auf Hobbyastronomen. Bild: Fotolia / napatcha

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Der Sommer beginnt und die Nächte werden milder. Beste Voraussetzungen für Hobbyastronomen. Der Juni hat nämlich einiges zu bieten. Es flitzen nicht nur einige Sternschnuppen über den Himmel, sondern auch der riesige Jupiter sorgt für einen imposanten Anblick.

Sternschnuppen im Juni 2017: Draconiden, Libriden und Scorpius-Sagittarius flitzen über den Himmel

Zwar sind die Sternschuppenströme im Juni nicht so ergiebig wie in anderen Monaten, dennoch lohnt sich ein Blick in den Nachthimmel. So ist beispielsweise das Maximum des Scorpius-Sagittarius-Stroms um den 12. Juni zu erwarten. Die beste Beobachtungszeit ist um Mitternacht. Vom 6. zum 7. Juni 2017 flitzen die Libriden über den Himmel. Am 27. Juni 2017 kann man pro Stunde bis zu fünf Meteore des Draconiden-Stroms sehen.

Jupiter, Saturn und Venus: Diese Planeten beherrschen den Juni-Nachthimmel

Mit Beginn der Abenddämmerung erstrahlt der Riesenplanet im Südosten auf. Er ist der hellste Stern am Himmel und dadurch absolut nicht zu verfehlen. Jedoch geht er bereits nach 3 Uhr unter. Am 15. Juni erwartet Sterngucker ein ganz besonderes Ereignis: Saturn und Sonne stehen sich am irdischen Firmament direkt gegenüber. Diese Opposition ist sehr gut zu beobachten. Der Saturn ist übrigens die komplette Nacht über zu sehen und erreicht zeitgleich den erdnächsten Punkt. Ist der Jupiter untergegangen, beherrscht die Venus den Morgenhimmel.

Vollmond im Juni 2017: Darum heißt er Erdbeermond

Der Vollmond tritt am 9. Juni 2017 um exakt 15.10 Uhr ein. Übrigens ist an diesem Tag auch die kürzeste Vollmond-Nacht des Jahres. Außerdem befindet sich der Mond mit 406.400 Kilometern in seiner größten Entfernung zur Erde. Somit ist es auch die kleinste Vollmondscheibe des Jahres. Übrigens hat der Vollmond im Juni mehrere Beinamen. So heißt der Erdtrabant Erdbeermond, Rosenmond sowie Blumenmond. Die Namen charakterisieren den Monat meist nach typischen Kennzeichen der Natur, wie der Erdbeerernte.

Lesen Sie auch: Erdbeermond! Roter Mond erhellt die kürzeste Nacht des Jahres.

Endlich kalendarischer Sommeranfang! Sommersonnenwende am 21.06.2017

Am 21. Juni 2017 erreicht die Sonne den Zenit ihrer Jahresbahn: Die Sommersonnenwende. Mit 17 Stunden und zwei Minuten ist es der längste Tag des Jahres. Ab diesem Zeitpunkt nimmt die Höhe der Sonne wieder ab und die Nächte werden wieder länger. Dieser Punkt markiert den kalendarischen Sommeranfang.

Die Highlights am Sternenhimmel 2017
Sternschnuppen,
zurück Weiter

1 von 4

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion

bua/sam/news.de/dpa
Unwetter im Juli 2019 aktuellRebecca Reusch vermisstMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite