04.07.2014, 14.58 Uhr

Pullermann statt Ballermann: Pikant! Freigetränke gegen Blowjobs

Ein Sex-Skandal erschüttert die Lieblingsinsel der Deutschen. In den Kneipen geht ein ungezügeltes Spiel für Frauen umher. Für die Damen mit den meisten Blowjobs gibt es laut Bild-Zeitung Freigetränke.

Ein Sex-Skandal erschüttert die Partyhochburg Mallorca. Frauen sollen gegen Blowjobs Freigetränke angeboten werden.

Ein Sex-Skandal erschüttert die Partyhochburg Mallorca. Frauen sollen gegen Blowjobs Freigetränke angeboten werden. Bild: dpa / Horst Ossinger

Blowjob-Video auf Mallorca

Angefangen hat alles mit einem Sex-Video aus der Party-Hochburg der Briten Magaluf auf Mallorca. Wie die Mallorca Zeitung meldet, soll darauf eine Frau zu sehen sein, die an einer Reihe von Männern sexuell aktiv wird. Eine 18-jährige Britin kniet in einer Bar und befriedigt mehr als 20 Männer oral. Auf der Partymeile Punta Ballena nimmt sich die blonde Frau fast alle Männer mit ihrem Mund vor. Das sorgte für weltweite Aufregung.

Wie ein Augenzeuge gegenüber dem britischen Klatschblatt Sun sagte, geriet das Spiel völlig aus dem Ruder. «Das Mädel wurde ermutigt immer mehr zu trinken. Ich habe Mitleid mit ihr. Sie muss sich schrecklich fühlen.»

So liebt Deutschland
Von der Küste zu den Alpen
zurück Weiter

1 von 16

Freidrinks für Blowjobs bei Kneipentour

Bei dem Spiel soll es sich nach verschiedenen Medienberichten um den Abschluss einer Kneipentour – dem Pub Crawling – handeln. Der jungen Frau seien Freigetränke für die Blowjobs angeboten worden. Ob sie die versprochene Belohnung erhalten hat, ist unklar. Eines steht jedoch fest, das Spiel ist gefährlich.

Vor allem Touristen aus Großbritannien feiern auf Mallorca die wildesten Partys. Saufen, Knutschen und Sex inklusive. Das frivole Treiben bleibt nicht ohne Folgen: Geschlechtskrankheiten sind auf dem Vormarsch.

So denken die Deutschen über die Briten
Vorurteile
zurück Weiter

1 von 11

Nach Sex-Skandal könnte Bars Schließung drohen

Angesichts der Wellen, die das Sex-Video geschlagen hat, schalteten sich nun die Behörden ein. Der Bürgermeister der Gemeinde Calvià, Manuel Onieva, schaltete polizeiliche Ermittlungen ein. Auch die Rechtsabteilung der Stadt beschäftigt sich mit dem Fall, wie die Mallorca Zeitung berichtete. Es werde sogar überprüft, ob den betroffenen Lokalen die Lizenzen entzogen werden.

Bereits 2009 stand die Lieblingsinsel der Deutschen im Mittelpunkt eines Sex-Skandals. Eine Disco suchte mit einem Flugblatt den «Tequilla-Killer». Jeder, der zehn Schnäpse trank, durfte Sex mit einer Tänzerin haben. Ein Kondom gab es gratis dazu. «Um 3 Uhr nachts kletterten sechs nackte Mädels auf ein Podest. Dann wurden sechs Männer im Publikum ausgewählt. Einer war so betrunken, dass er keine Erektion bekam», beschrieb eine Bild-Leserin das Treiben.Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fro/news.de
Fotostrecke

So sexy wird der Sommer

Asteroid am 24.06.2019Hitze-Wetter aktuell im Juni 2019Michael WendlerNeue Nachrichten auf der Startseite
Fotovoto: Beliebteste Biersorten

Welches Bier trinken Sie am liebsten?