21.08.2019, 08.22 Uhr

Schock-Entdeckung USA: Neue Lungenkrankheit durch E-Zigaretten?

Löst die E-Zigarette in der Lunge eine neue Krankheit aus?

Löst die E-Zigarette in der Lunge eine neue Krankheit aus? Bild: Adobestock/stockdevil

Von news.de-Redakteur Jan Ludwig

In den USA warnt das "Center for Disease Control and Prevention" (CDC) landesweit die Krankenhäuser vor einer um sich greifenden Krankheit. Wie die "Washington Post" berichtet, wurden in den fünf Bundesstaaten Kalifornien, Illinois, Indiana, Minnesota und Wisconsin Fälle von "einer Gruppe pulmonaler Erkrankungen mit Verbindung zu Benutzung einer E-Zigarette" gemeldet. Doch was bedeutet das?

Lungenversagen nach Nutzung einer E-Zigarette

Es handelt sich dabei um die typischen Symptome einer Lungeninfektion. Husten, Kurzatmigkeit und Schmerzen in der Brust traten bei den meisten Patienten auf, bevor sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Ob sie wieder genesen werden, ist noch unklar. Insgesamt 14 Staaten melden ähnliche Fälle, die aber noch bestätigt werden müssen.

Eine Infektion konnte in den besagten Fällen jedoch eindeutig ausgeschlossen werden. Gemeinsam haben die Patienten jedoch, dass sie über einen längeren Zeitraum eine E-Zigarette oder einen Vape-Stick benutzt haben. Falls es sich dabei um die tatsächliche Ursache handelt, bleibt aber unklar, ob die E-Zigarette selbst oder ein bestimmtes Liquid für die Folgen verantwortlich ist.

E-Zigarette gesünder als normale Zigaretten?

Das Vapen hat sich den Ruf erarbeitet, im Gegensatz zum Rauchen von Zigaretten weniger Schadstoffe zu enthalten. Der Glimmstängel verbrennt unregelmäßig zu allerlei schädlichen Substanzen, die dann auch trotz Filter direkt in der Lunge landen. Das soll die E-Zigarette vermeiden, indem ein Liquid auf einem Heizelement zu einem Aerosol verdampft wird.

Auch wenn objektiv keine Verbrennung stattfindet, sind besonders die langfristigen Auswirkungen auf die Lunge und die Gesundheit unbekannt. Besonders bedenklich ist, dass es sich bei den Patienten in den USA zu großen Teilen um Jugendliche und junge Erwachsene handelt.

Medizinische Situation ist bedenklich

Der Verlauf der Krankheit beunruhigt die Ärzte. Bei einigen Patienten ist der Verfall der Lunge so rasant, dass sie bereits an Beatmungsgeräte angeschlossen werden mussten. Dass es sich um eine Infektion handelt, konnte dadurch ausgeschlossen werden, dass die Krankheit nicht auf reguläre Behandlungsmethoden wie Antibiotika anspricht. Ob es sich möglicherweise um Lungenkrebs handelt, wurde bisher auch noch nicht beantwortet.

Ob die Patienten sich von der Krankheit erholen werden und wie leistungsfähig sie dann sein werden, ist weiter unklar. Bei 3,6 Millionen 11- bis 18-Jähriger, die allein in den USA angeben, in der letzten Woche mindestens einmal eine E-Zigarette benutzt zu haben, sind die Folgen nur schwer absehbar.

Lesen hier, wie Peter Fonda den Kampf gegen den Lungenkrebs verlor.

luj/fka/news.de
Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelKate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite