17.06.2017, 08.00 Uhr

Trüb, gelb oder rot: DAS verrät die Urinfarbe über Ihre Gesundheit

Die Farbe des Urins verrät so einiges über die menschliche Gesundheit.

Die Farbe des Urins verrät so einiges über die menschliche Gesundheit. Bild: Fotolia / Björn Wylezich

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Normalerweise ist Urin klar und hat eine leichte gelbe Färbung. Ändert sich die Farbe, kann das so einiges über unsere Gesundheit verraten.

Darum ist Urin leicht gelb

Die Nieren reinigen das Blut und filtern Harnstoff, Harnsäure und andere Stoffwechsel-Endprodukte heraus. Der entstehende Urin besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Bis zu 1,5 Liter Pipi produziert ein Erwachsener so pro Tag. Gesunder Urin riecht übrigens nach Brühe. Erst wenn er abgestanden ist, bildet sich der typische Ammoniakgeruch. Die gelbe Farbe entsteht durch Urochrome, die beim Abbau des roten Blutfarbstoffes entstehen. Die Intensität der Farbe hängt demzufolge von deren Konzentration im Urin ab.

Schäumt oder sprudelt Urin, liegen zumeist eine falsche Ernährung oder Nierenprobleme vor. Denn dann sind Proteine im Urin. Auch hier sollten Sie zum Arzt.

Das verrät die Urin-Farbe über die Gesundheit

Ist der Urin gelb oder orange, liegt zumeist eine Dehydration vor. Sie sollten demzufolge unbedingt mehr trinken. Das gleiche gilt, wenn der Urin bräunlich gefärbt ist. Bleibt die Farbe bestehen, auch wenn sie etwas getrunken haben, dann gehen Sie zum Arzt. Sie könnten an einer Lebererkrankung leiden. Doch auch das Gegenteil kann der Fall sein. Ist der Urin hellgelb bis farblos, haben Sie vermutlich zu viel getrunken.

Vorsicht ist geboten, wenn der Urin rot gefärbt ist. Dann ist Blut enthalten. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass eine Nierenerkrankung, Tumor, Infektion oder ein Prostataproblem vorliegt. Laut "praxisvita.de" könnte auch eine Vergiftung mit Blei oder Quecksilber der Grund hierfür sein. In jedem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Ihr Urin rot gefärbt ist.

Übrigens kann sich Urin auch grün verfärben. Dabei könnte es sich entweder um eine Bakterieninfektion oder einen seltenen Gendefekt handeln. Vermutlich besteht aber kein Grund zur Sorge und lediglich bestimmte Lebensmittel oder Medikamente haben die Verfärbung bewirkt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de
Themen: Urin
Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelStiftung WarentestNeue Nachrichten auf der Startseite