30.01.2020, 18.41 Uhr

Prinzessin Victoria von Schweden: Todes-Angst! Kronprinzessin musste umdisponieren

Kronprinzessin Victoria von Schweden musste ihre Reisepläne notgedrungen ändern.

Kronprinzessin Victoria von Schweden musste ihre Reisepläne notgedrungen ändern. Bild: Rainer Jensen / picture alliance / dpa

In einer bewegenden Gedenkfeier im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau haben Anfang der Woche etliche Staats- und Regierungschefs mit Überlebenden und Angehörigen in Polen den 75. Jahrestag der Befreiung des Todeslagers gedacht.

Kronprinzessin Victoria von Schweden besucht Gedenkfeier in Auschwitz-Birkenau

Dazu fanden sich auch mehrere Royals in dem einstigen Konzentrationslager ein. Neben dem spanischen Königspaar Felipe VI. und Könbigin Letizia waren auch König Willem-Alexander der Niederlande und Königin Maxima zugegen. Ebenfalls anwesend: Herzogin Camilla Parker Bowles als Vertreterin des britischen Königshauses sowie Kronprinzessin Victoria von Schweden.

Technischer Defekt! Schwedische Prinzessin muss Reisepläne ändern

Die schwedische Thronfolgerin wollte nach der Gedenkfeier in Auschwitz-Birkenau umgehend in ihre Heimat zurückreisen, doch Prinzessin Victoria war aufgrund eines Zwischenfalls gezwungen, ihre Reisepläne kurzfristig zu ändern. Das Staatsflugzeug, mit dem Kronprinzessin Victoria nach Auschwitz reiste, hatte einen technischen Fehler und konnte nicht wie geplant abheben.

Auslandsreise von Kronprinzessin Victoria von Schweden von Zwischenfall überschattet

"So war die Kronprinzessin gezwungen, die Nacht in Polen zu verbringen. Sie flog mit einem Linienflug nach Hause, der heute Morgen um 5 Uhr abflog, mit einem Umstieg in Warschau", erklärte Informationschefin Margareta Thorgren gegenüber "Svensk Damtidning". Für Kronprinzessin Victoria von Schweden nicht der erste Zwischenfall dieser Art: Es ist das dritte Mal in wenigen Monaten, dass der Flieger aufgrund einer technischen Panne nicht abheben konnte. Man kann von Glück sagen, dass die Fehler jedes Mal vorher bemerkt wurden.

Todestragödie! Vater von König Carl XVI. Gustaf von Schweden starb bei Flugzeugabsturz

Nach dem Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant (†41) ist das Thema Flugsicherheit wieder in aller Munde. Auch die schwedische Königsfamilie hat schon einmal einen geliebten Menschen durch einen Flugzeugabsturz verloren. Der Vater von König Carl XVI. Gustaf von Schweden und 21 weitere Insassen starben vor 73 Jahren bei der Flugzeugkatastrophe von Kastrup. Trauriger Zufall: Genau wie bei Kobe Bryant war der Todestag von Erbprinz Gustav Adolf (†40) der 26. Januar.

Schwedische Royals in Angst - Prinzessin Victoria reist nie zusammen mit Vater König Carl XVI. Gustaf

Die Angst vor einem Flugzeugunglück ist bei den schwedischen Royal immer noch gegenwärtig. Deswegen reisen Kronprinzessin Victoria und König Carl Gustaf nie im selben Flieger. "Es handelt sich um den Staatschef und die künftige Staatschefin. Seit langer Zeit reisen der König und die Kronprinzessin nicht mehr zusammen, aus Sicherheitsgründen, falls etwas passieren sollte", erklärte Hofinformationschefin Margareta Thorgen einmal gegenüber "Expressen".

Schon gelesen? Intim wie selten! DIESES Foto begeistert die Fans der Kronprinzessin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ADELSWELT/loc/news.de
Fotostrecke

Schwedische Royals als Stilvorbilder

Meghan Markle und Prinz HarryMeghan Markle, Prinz Charles, Herzogin CamillaWetter im April 2020 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite