11.02.2014, 11.33 Uhr

Paparazzo behauptet: Seite 3: Rostain rudert plötzlich zurück!

Gegenüber «El Pais» schlägt Rostain allerdings ganz andere Töne an. In einem Blogeintrag heißt es dort: «Es gab keine Nachricht und nichts dergleichen. Es war nur ein Spiel, eine Albernheit. Ich wollte nur zeigen, dass die ernsthaften Zeitungen im Internet alles mögliche publizieren, ohne es vorher zu verifizieren. Und offenbar ist klar geworden, dass dem so ist.»

Dass ausgerechnet Paparazzo Rostain jetzt den Moralapostel spielt, hinterlässt doch einen merkwürdigen Beigeschmack.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kls/news.de
Seiten: 123
Fotostrecke

Die Symbolik in Barack Obamas Bildern

Helene FischerMeghan Markle und Prinz HarryHanau-Terror im News-TickerNeue Nachrichten auf der Startseite