30.09.2013, 11.36 Uhr

#Schulden #Alkohol #Doping: Pocher erniedrigt Boris Becker auf Twitter

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Schwingt die Twitter-Keule: Oliver Pocher.

Schwingt die Twitter-Keule: Oliver Pocher. Bild: dpa

Es ist das böseste Twitter-Duell des Jahres und eines steht nach dieser Nacht fest: Oliver Pocher und Boris Becker werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Nach der Ausstrahlung des Boulevardformats «RTL Exclusiv» mit Frauke Ludowig, in dem ein Bericht über Beckers in dieser Woche erscheinendes Buch «Das Leben ist kein Spiel» zu sehen ist, setzt Becker zu mehreren seiner berüchtigten Tweets an: «Eigentlich bin ich Ueber jeden Bericht bei @rtl.de froh momentan ...er hilft in der PR.Kampagne fuer den Buchverkauf...weiter so #teufel», schreibt er an seine Follower.

Diesen Satz kann Moderator Pocher nicht unkommentiert lassen: «@TheBorisBecker Na, wieder auf Temperatur um deinen Flop anzukurbeln!?», stichelt er gegen den Ex-Tennis-Champ und die anscheinend mauen Verkaufsaussichten. Doch damit beginnt der gigantische Twitter-Beef erst so richtig. Von Becker gibt es ein: «Bin gerade heisssssss......», zu lesen, was Pocher mit einem: «Das sieht man an deinem roten Kopf!!!», kontert. Das ist wirklich nicht die feine Art.

So reagiert die Twitter-Welt
Pocher gegen Becker
zurück Weiter

1 von 23

Wahrscheinlich bringt es Pocher auf die Palme, dass Becker in dieser Woche öffentlich bekannte, seine Exfreundin Sandy, die Noch-Ehefrau von Oliver Pocher, sei nicht der Liebe wegen mit ihm zusammen gewesen. «Bei mir verstärkte sich der Verdacht, dass es darum ging, herauszufinden, wie man denn nun den neuen Ruhm als Boris-Becker-Verlobte möglichst gewinnbringend und öffentlichkeitswirksam umsetzen könnte», gab es in der «Bild-Zeitung» zu lesen.

Seiten: 123
Fotostrecke

Wenn der Klassenclown die Plauze zeigt