04.01.2021, 14.28 Uhr

Kristina Novitskaya: Mysteriöser Todesfall im Ferien-Ressort! Wurde die junge Frau umgebracht?

In der Türkei wurde eine junge Frau tot in ihrer Wohnung gefunden.

In der Türkei wurde eine junge Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Bild: AdobeStock / samuel

In einem Ressort auf der türkischen Halbinsel Bodrum wurde eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Während die Polizei von Selbstmord ausgeht, glauben Freunde der 30-Jährigen, dass sie ermordet wurde. Die Umstände sind äußerst mysteriös.

Mysteriöser Todesfall auf Bodrum: Kristina Novitskaya gefesselt und tot in Wohnung gefunden

Wie die britische "Daily Mail" schreibt, wurde Kristina Novitskaya am Samstag tot in ihrem Haus an der ägäischen Küste gefunden. Die Leiche trug eine Plastiktüte auf dem Kopf. Außerdem waren die Hände derukrainischen Dolmetscherin hinter dem Rücken gefesselt. Innerhalb der Wohnung gab es laut Polizei keinerlei Spuren eines Kampfes. Zudem waren sämtliche Eingänge von innen verschlossen.

War es Selbstmord? Freunde der Toten zweifeln Version der Polizei an

Die Polizei geht nicht von einem Mord aus. Sie schloss die Hauptermittlungen mit der Todesursache Selbstmord ab. Freunde der 30-Jährigen sind sich jedoch sicher, dass sie sich nicht das Leben genommen habe. Sie galt als "lebenslustig" und "fröhlich".

Soziale Plugins Kommentare Eingebettete Kommentare Eingebettete Beiträge Eingebettete Videos Gruppen-Plugin Button „Gefällt mir“ Seiten-Plugin Zitat-Plugin Button „Speichern“ Button „Teilen“ oEmbed oEmbed (veraltet) Webseiten, die sich an Kinder richten FAQs Veraltet Auf dieser Seite Eingebettete Beiträge Über eingebettete Beiträge kannst du einfach öffentliche Beiträge (von einer Seite oder einer Person auf Facebook) in den Inhalt deiner Website bzw. Webseite aufnehmen. Du kannst nur öffentliche Beiträge von Facebook-Seiten und -Profilen einbetten. Codegenerator URL des Beitrags https://www.facebook.com/photo/?fbid=1386837588031884&set=a.125496624165993 Die Pixelbreite des Beitrags (von 350 bis 750) 500 Vollständigen Beitrag einfügen Code generieren Einstellungen Einstellung Beschreibung Standard data-href Die absolute URL des Beitrags. n/a data-lazy true bedeutet, dass du den Lazy Loading-Mechanismus des Browsers verwenden sollst, indem du das iframe-Attribut loading="lazy" festlegst. Der Effekt ist, dass der Browser das Plugin nicht rendert, wenn es sich nicht in der Nähe des Ansichtsfensters befindet, sodass es möglicherweise nie gesehen wird. Die Optionen lauten true und false (Standard). false data-width Die Breite des Beitrags. Min. 350 Pixel; Max. 750 Pixel. Lasse dies leer, um eine flexible Breite zu verwenden. Flexible Breite data-show-text Wird auf den Fotobeitrag angewendet. Lege true fest, um den Text aus dem Facebook-Beitrag einzufügen (falls vorhanden). false Abrufen des Codes von einem Beitrag 1. Zum Beitrag navigieren Du kannst den Einbettungscode direkt aus dem Beitrag selbst abrufen. Wenn der Beitrag öffentlich ist, klicke auf das Symbol, das oben rechts im Beitrag auf Facebook angezeigt wird. Wähle im Dropdown-Menü die Option Embed Post aus: Wähle bei Fotobeiträgen den Button Embed Post unten rechts: 2. Code kopieren und einfügen Ein Dialogfeld mit dem Code für die Einbettung deines Beitrags wird angezeigt. Kopiere diesen Code und füge ihn an der Stelle deiner Webseite ein, an welcher der Beitrag angezeigt werden soll. Technische Einzelheiten dazu findest du im Abschnitt Manuelles Hinzufügen von Code. Manuelles Hinzufügen von Code Statt mithilfe des Codegenerators kannst du den Code auch manuell einbetten. 1. Beitrags-URL abrufen Zunächst musst du die URL des Beitrags abrufen, den du teilen möchtest. Der Beitrag muss öffentlich sein. Dies wird durch das graue Globussymbol direkt neben der Veröffentlichungszeit des Beitrags angegeben: Zu Testzwecken kannst du diese Beispiel-URL einsetzen: "https://www.facebook.com/20531316728/posts/10154009990506729/" 2. JavaScript-SDK laden Um das Plugin für eingebettete Beiträge oder ein anderes soziales Plugin verwenden zu können, musst du das Facebook-JavaScript-SDK deiner Webseite hinzufügen. Du musst das SDK nur einmal auf einer Seite laden, am besten direkt nach dem öffnenden -Tag:

Weitere Informationen zum Implementieren des JavaScript-SDK findest du im Leitfaden JavaScript-SDK – Kurzanleitung. 3. Tag für eingebetteten Beitrag platzieren Platziere als Nächstes das Tag des eingebetteten Beitrags an einer beliebigen Stelle deiner Webseite. Ersetze {your-post-url} durch die URL deines Beitrags.
4. Testen Nach Abschluss dieser Schritte kannst du deinen eingebetteten Beitrag testen. Eine vollständige Integration sieht in etwa wie folgt aus: My Website
Das Ergebnis unseres Testbeispiels wird im Screenshot unten dargestellt. 5. Individuelle Anpassung Weiter unten auf dieser Seite erfährst du, wie du Größe, Sprache und andere Einstellungen anpassen kannst. URL eines Beitrags abrufen Es kann vorkommen, dass dein Einbettungscode von einem CMS erstellt wird und du nur die URL des Rohbeitrags benötigst. Du kannst die URL eines Beitrags auf zwei Arten abrufen: Kopiere die URL des Permalinks aus der Adresszeile deines Browsers. Klicke mit der rechten Maustaste auf die Veröffentlichungszeit des Beitrags und kopiere die Linkadresse. Beide Methoden sind im folgenden Screenshot rot hervorgehoben. Per Graph API Wenn du eingebettete Beiträge automatisch in deine Webseite integrieren möchtest, verwendest du wahrscheinlich die Graph API zum Aggregieren von Beiträgen. Möglicherweise verwendest du den Page Feed API-Endpunkt und den fields-Parameter permalink_url. Für deine Anfrage an /{page-id}/feed?fields=permalink_url erhältst du folgende Antwort: { "data": [ { "id": "1234567890_3456789012", "permalink_url": "https://www.facebook.com/1234567890/posts/3456789012" } ] } Layout in der Desktop-Version Du kannst die Breite von eingebetteten Beiträgen auf dem Desktop über das data-width-Attribut im Tag des eingebetteten Beitrags wie im folgenden Beispiel gezeigt anpassen. Wähle einen Wert zwischen 350 und 750 Pixel. Verwende keine CSS-Style-Tags, um die Größe eines Plugins anzupassen. Dies kann zu Anzeigefehlern führen.
Layout im mobilen Web Im mobilen Web wird die Größe der eingebetteten Beiträge automatisch an die Breite des Containers angepasst. WordPress Wenn du bereits das Facebook SDK for JavaScript in deiner WordPress-Webseite verwendest, kannst du das Plugin für eingebettete Beiträge einsetzen, indem du deinem WordPress-Beitrag einfach das fb-post-Tag hinzufügst:
Wenn du das Facebook SDK for JavaScript nicht verwendest und einen Beitrag mithilfe des Snippets zum Kopieren und Einfügen einbettest (von jedem Facebook-Beitrag abrufbar), wird das Plugin für eingebettete Beiträge wahrscheinlich nicht angezeigt, da WordPress alle &-Zeichen in #038; konvertiert, sodass das Plugin nicht funktioniert. Füge das Plugin stattdessen mithilfe des folgenden Codes hinzu:
Wir veröffentlichen in Kürze eine neue, einfache WordPress-Integration. FAQs Wie zeige ich soziale Plugins in verschiedenen Sprachen an? Was sehen Personen in eingebetteten Beiträgen? Was passiert, wenn jemand einen Beitrag löscht oder die Zielgruppenauswahl des Beitrags ändert? Folge uns Folge uns auf FacebookFolge uns auf InstagramFolge uns auf TwitterFolge uns auf LinkedInFolge uns auf YouTube Produkte Artificial Intelligence AR/VR Business Tools Gaming Open Source Veröffentlichung Soziale Integrationen Präsenz in sozialen Netzwerken Programme Developer Circles F8 Programme für Startup-Unternehmen ThreatExchange Support Unterstützung für Entwickler Bugs Plattformstatus Community-Gruppe für Facebook for Developers Sitemap Nachrichten Blog Hub für Plattforminitiativen Erfolgsgeschichten Videos Seite für Facebook for Developers © 2021 Facebook Info Werbeanzeige erstellen Karrieren Entwicklerrichtlinien Plattform-Nutzungsbedingungen Datenschutzrichtlinie Cookies Bedingungen Deutsch Deutsch War dieses Dokument hilfreich? JaJa, aber ...Nein Entfernen JavaScript-SDK IFrame Schließen 1. Schritt: Wähle deine App-ID Anika Bube Diese App befindet sich im Entwicklungsmodus und ist nicht öffentlich verfügbar. Der öffentlicher Modus kann im App-Dashboard aktiviert werden. Schritt 2: Platziere den Code dort, wo das Plugin auf deiner Seite angezeigt werden soll.

Laut Medienberichten gehe die Polizei davon aus, dass Kristina Novitskaya aufgrund von Arbeitslosigkeit durch die Corona-Pandemie in eine Depression gefallen sei. Freunde wiesen diese Vermutung jedoch zurück. "Ich glaube nicht an diese Versionen. Ich denke, sie versuchen, jemanden zu vertuschen, der wichtig ist", zitiert die "Daily Mail" einen Freund der Toten.

Lesen Sie auch: Fünf Jugendliche stechen 13-Jährigen ab - tot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de