14.03.2020, 13.18 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Tausende Tote! Virologe erwartet zweite Corona-Welle im Herbst

Wie schlimm könnte eine zweite Coronavirus-Welle werden?

Wie schlimm könnte eine zweite Coronavirus-Welle werden? Bild: dpa/Symbolbild

Das Frühjahr und der Sommer mit wärmeren Temperaturen dürften die Ausbreitung des Coronavirus aus Expertensicht nicht sehr stark verlangsamen. Es sei wohl damit zu rechnen, "dass wir direkt in eine Epidemiewelle hineinlaufen", sagte der Direktor des Instituts für Virologie an der Charité, Christian Drosten, am Montag in Berlin.

Der saisonale Effekt auf diese Viren dürfte voraussichtlich nicht so groß sein wie auf einige andere Erkältungsviren. Drosten verwies auf eine neue, verfeinerte Modellrechnung einer Studie aus den USA. Noch in der vergangenen Woche war er von einer Verminderung der Infektionen im Sommer ausgegangen.

Alle aktuellen News zum Coronavirus finden Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

Lesen Sie auch: Viren-Experte erklärt: DARUM kommen Pandemien oft aus Afrika und Asien!

Coronavirus aktuell: Experte erwartet Maximum an SARS-CoV-2-Erkrankungen bis August

"Im Moment ist meine Einschätzung mehr, dass wir doch eine direkt durchlaufende Infektionswelle bekommen. Das heißt, wir müssen damit rechnen, dass ein Maximum von Fällen in der Zeit von Juni bis August auftreten wird", sagte Drosten in einem NDR-Podcast. Ressourcen müssten nun eingesetzt werden, wo sie am nötigsten seien: Besonders gefährdet vom Virus seien junge Menschen mit Grunderkrankungen und Menschen über 65 Jahren. Bei ersteren sei eine Regelung für Arbeitgeber ratsam, damit sie solche Menschen für eine Zeit freistellen oder zum Beispiel ins Homeoffice schicken können.

Viele Tote! Virus-Expertewarnt vor dramatischer Corona-Welle im Herbst 2020

Doch nicht nur der Sommer könnte dramatisch werden, auch der Herbst bringt laut Drosten keine goldenen Aussichten."Im Herbst wird es kritisch, das ist klar. Dann wird es in den Kommunen zahllose unerkannte Fälle geben, weil die Gefahr im Sommer aus dem Blick gerät", sagte der Direktor der Charité-Virologie der "Neuen Osnabrücker Zeitung" aktuell.

Was er ausmalt, ist eine düstere Zukunftsversion:"Ich erwarte dann eine schlagartige Zunahme der Corona-Fälle mit schlimmen Folgen und vielen Toten." Die Ansteckungsgefahr würde dramatisch steigen, deshalb fordert der Mediziner schon jetzt "die sofortige Aufstockung der Intensivbetten". Gleichzeitig wehrt sich Drosten in dem Berichte gegen Vorwürfe: "Das ist kein Alarmismus[...]Das sind keine Horrorszenarien, sondern wird Realität werden, wenn es zu einer schnellen Ausbreitung kommt."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de/dpa
Themen: Coronavirus