03.05.2019, 18.36 Uhr

"Let's Dance" 2019: DAS sind die internationalen Versionen der RTL-Show

Das Erfolgsformat

Das Erfolgsformat "Let's Dance" geht 2019 in seine 14. Staffel. Bild: Rolf Vennenbernd / picture alliance / dpa

Von news.de-Redakteurin Claudia Löwe

Elf Staffeln von "Let's Dance" haben Tanzfans bereits vor den TV-Bildschirm gelockt - und ein Ende ist nicht in Sicht. Ab März 2019 geht die zwölfte Staffel der Tanzsendung bei RTL on air und wird aus Promis wie Schauspielerin Ulrike Frank, Schlagerstar Ella Endlich, Musikerin Kerstin Ott oder Ex-Handballer Pascal Hens elegante Tänzer formen. Allerdings ist das Show-Format nicht nur in Deutschland eine der beliebtesten Shows im Abendprogramm.

"Let's Dance" ist Ableger des britischen "Strictly Come Dancing"

Wussten Sie beispielsweise, dass "Let's Dance" selbst nicht mal das Original, sondern nur ein Ableger der Idee ist, tanzunerfahrene Prominente mit Profitänzern zusammenzubringen und Choreographien einstudieren zu lassen? Die ursprüngliche Idee stammt aus Großbritannien, wo das Format "Strictly Come Dancing" im Jahr 2004 aus der Taufe gehoben wurde. Ausgestrahlt wird die Show jeweils samstags, während die Ergebnisse des Telefonvotings einen Tag später, am Sonntagabend, in der BBC verraten werden. Egal ob Stars wie "Spice Girl" Emma Bunton, Sängerin Anastacia, Fußballer Peter Schmeichel oder Sänger Peter Andre auf der Tanzfläche stehen: Die Einschaltquoten sind stets glänzend.

"Let's Dance" feierte 2006 TV-Premiere in Deutschland

13 Staffeln hat das britische Format bereits auf dem Buckel, inzwischen wurde die Idee in rund 35 Länder international exportiert. Das deutschsprachige "Let's Dance" war einer der ersten Spin-Offs, die erste Staffel flimmerte 2006 über die Fernsehbildschirme der Bundesrepublik, als Schauspieler und Moderator Wayne Carpendale mit seiner Profipartnerin Isabel Edvardsson als Erster die glitzernde Trophäe gewann.

"Dancing With The Stars" machte Nicole Scherzinger und Jennifer Grey in den USA zu Tanz-Siegerinnen

Bereits ein Jahr früher, nämlich 2005, bekamen die USA ihre eigene Version der Tanzsendung und nannten die US-Version "Dancing With The Stars". Neben Stars wie "Dirty Dancing"-Legende Jennifer Grey, Sängerin Nicole Scherzinger oder "Der Prinz von Bel Air"-Star Alfonso Ribeiro gewannen auch Rumer Willis, die Tochter von Actionheld Bruce Willis, oder "Glee"-Schauspielerin Amber Riley das Tanzformat.

Auch interessant: Wieso tanzen die "Let's Dance"-Stars auch 2019 nicht zu den Original-Songs?

Darüber hinaus begeistern tanzende Promis auch in Ländern wie Frankreich, Portugal, Südafrika, Dänemark, Italien oder Irland das TV-Publikum. Dort heißen die Sendungen "Danse Avec Les Stars", "Danca Comigo", "Strictly Come Dancing", "Vild Med Dans", "Bailando Von Le Stelle" oder "Celebrity Jigs And Reels".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de
Fotostrecke

Erinnern Sie sich noch an alle "Let's Dance"-Gewinner?

ZDF-Fernsehgarten vs. Immer wieder sonntagsZDF Fernsehgarten erntet Twitter-SpottWetter im Juli 2019Neue Nachrichten auf der Startseite