10.05.2019, 15.17 Uhr

"Let's Dance 2019" auf RTL: Weshalb wird auch in Staffel 12 nicht zu den Original-Songs getanzt?

Barbara Meier tanzte in der 11. Staffel von

Barbara Meier tanzte in der 11. Staffel von "Let's Dance" mit Profitänzer Sergiu Luca - allerdings nicht zu Originalmusik. Bild: Rolf Vennenbernd / picture alliance / dpa

Von news.de-Redakteurin Claudia Löwe

Bald ist es wieder an der Zeit, die Tanzschuhe auf Hochglanz zu polieren und die Hüfte zu schwingen, denn am 15. März 2019 beginnt die inzwischen zwölfte Staffel von "Let's Dance" bei RTL. Welche Promis in diesem Jahr unter fachkundiger Anleitung von Profitänzerinnen und Profitänzern das Tanzparkett unsicher machen, ist bereits bekannt. Neben Comedian Oliver Pocher, Handball-Star Pascal Hens, Musikerin Kerstin Ott oder "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Liebling Ulrike Frank werden auch Barbara Becker oder Sängerin Ella Endlich bei RTL tanzen.

Wieso wird bei "Let's Dance" zu Cover-Musik getanzt?

Was bei der Sendung in Staffel 12 ebenso wenig wie in den Jahren zuvor fehlen darf, ist die passende Musik, zu der die Tanznovizen mit ihren Profipartnern über das Parkett gleiten. Doch so manchem "Let's Dance"-Zuschauer dürfte aufgefallen sein, dass für die in harter Arbeit einstudierten Tanzdarbietungen keine Originalsongs verwendet werden. Ganz egal, ob Schauspielerin Iris Mareike Steen und Christian Polanc in Staffel 11 zu "Get Happy" einen Quickstep hinlegten, Barbara Meier und Sergiu Luca zu "Copacabana" die Hüften im Samba-Takt schwangen oder Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin zu den Klängen von "Imsomnia" ihre Tango-Choreographie präsentierten - nie schallten die Originalversionen von Judy Garland, Barry Manilow oder Faithless durch das RTL-Studio.

Keine Chance für Chartmusik? Deshalb verzichtet RTL für "Let's Dance" auf Originalversionen

So mancher Tanzfan könnte sich da fragen: Hat der Kölner Privatsender keine Lust, den Interpreten Tantiemen für die Verwendung der bekannten Hits zu zahlen? Der wahre Grund dafür, dass bei "Let's Dance" ebenso wie bei den internationalen Ablegern der beliebten Promi-Tanz-Show lediglich Coverversionen gespielt werden, liegt tatsächlich woanders. Für die einzelnen Tänze, die die Tanzprofis mit den Star-Kandidaten einstudieren, werden bestimmte Songs vorgegeben.

Schon gewusst? Für "Let's Dance" wird jeder Song perfekt angepasst

Doch auch wenn versierte Tänzer wissen, dass man zu "Zusammen" von den Fantastischen Vier und Clueso ausgezeichnet Cha Cha Cha tanzen kann oder dass ein Wiener Walzer zu "Nothing Else Matters" von Metallica so gut passt wie eine Tasse Kaffee zu Torte: Nicht immer stimmen Takt und Tempo haargenau mit dem jeweiligen Tanz überein. Deshalb werden für "Let's Dance" bisweilen minimale Veränderungen an den Liedern vorgenommen, bis die Titel zur Choreographie passen. Und da die Chartkünstler vermutlich keine Zeit haben, extra für "Let's Dance" neue Versionen ihrer Titel einzuspielen, übernehmen diese Aufgabe Studiomusiker. Übrigens: Während für "Let's Dance" Tanzmusik aus der Konserve gespielt wird, greifen Formate wie das britische "Strictly Come Dancing" auf eine Kapelle mit Sängern zurück, die jeden Song live im Studio performen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de
Fotostrecke

Das sind die "Let's Dance"-Kandidaten 2019

ZDF-Fernsehgarten 2019ZDF-FernsehgartenThomas Cook-Pleite im News-TickerNeue Nachrichten auf der Startseite