15.11.2015, 08.00 Uhr

Vergewaltigung, Homo-Küsse, Nazi-Vergleich: Die 3 größten Skandale der ARD-"Lindenstraße"

Das Ensemble der Serie im Sommer 2015.

Das Ensemble der Serie im Sommer 2015. Bild: WDR/Thomas Rabsch

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Marie-Luise Marjan (75) ist schon "ganz aufgeregt" wegen der ersten Live-Übertragung der ARD-"Lindenstraße" anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums am 6. Dezember 2015. "Sonst wird bei den Dreharbeiten der 'Lindenstraße' ja immer abgebrochen, wenn jemand sich mal verspricht. Man fängt von vorne an und alles geht gemütlich seinen Gang", erläuterte Marjan alias Mutter Beimer auf der Frankfurter Buchmesse.

Gemütlich. Mancher Fernsehzuschauer verbindet genau das mit der TV-Institution "Lindenstraße". Seit 30 Jahren geht dort "alles seinen Gang". Gemütlich war es allerdings nicht immer. Denn die "Lindenstraße" zeichnete durchaus für den einen oder anderen TV-Skandal verantwortlich. Hier die Top 3.

Platz 3 - Politiker-Schelte: "Gauweiler und Co. - das sind doch alles Faschisten!"

Als Serienfigur Chris Barnsteg, gespielt von der 2011 verstorbenen Stefanie Mühle, am 9. Oktober 1988 dazu anhob, den CSU-Politiker Peter Gauweiler als "Faschisten" zu bezeichnen, war der Aufschrei groß. Gauweiler, der zuvor gefordert hatte, dass Bundesseuchengesetz auf Aids-Kranke anzuwenden, reagierte mit einer Strafanzeige. Nach drei Instanzen herrscht Klarheit: Freispruch für Stefanie Mühle, die "Lindenstraße" stehe als "künstlerisches Projekt" unter besonderem Schutz.

Platz 2 - Klausi Beimer wird vergewaltigt

Im Jahr 2014 sind die Quoten der "Lindenstraße" zwar nicht mehr auf dem Niveau der 1980er Jahre. Die Skandale allerdings bleiben. Wie dieser hier: Weil Nastya (Anja Antonowicz) unbedingt ein Kind von ihrem Ex-Freund Klausi Beimer (Moritz A. Sachs) haben will, fesselt sie ihn ans Bett, klebt ihm den Mund zu und vergewaltigt ihn. Fernsehdeutschland fragt sich nach der Ausstrahlung des Tabuthemas: Gibt es das wirklich?

Platz 1 - Ein verbotener Kuss zwischen Männern

Es scheint noch gar nicht so lange her, da setzten die Lindenstraßen-Figuren Carsten Flöter (gespielt von Georg Uecker) und Robert Engel (Martin Armknecht) zu einem Kuss an, der für mächtig Schlagzeilen sorgte. Zwei Männer küssend im TV - Uecker erhielt nach eigener Aussage im Anschluss an die Ausstrahlung Morddrohungen, der Bayrische Rundfunk weigerte sich ob solcher vermeintlicher Obszönitäten die Folge vom25. März 1990 zu wiederholen.

Weitere einschneidende "Lindenstraße"-Highlights gibt es in dieser Fotostrecke zu sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/boi/news.de/dpa
Fotostrecke

Wichtige Ereignisse aus 30 Jahren

Dschungelcamp-Kandidaten 2020 ZDF-Fernsehgarten on TourHelene FischerNeue Nachrichten auf der Startseite