17.06.2018, 08.01 Uhr

Libidosteigernde Kräuter: DIESE 5 Kräuter peppen Ihr Sexleben auf

Einigen Kräutern wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Einigen Kräutern wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Bild: Fotolia / Susann Bausbach

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Wenn es im Bett nicht mehr so läuft, greifen Paare oft zu kleinen Hilfsmitteln, um das Sexleben wieder anzukurbeln. Neben Spielzeugen, die einen neuen Kick ins Liebesspiel bringen sollen, können auch einige Nahrungsmittel den Sex mit der nötigen Würze aufpeppen. Dafür braucht es noch nicht einmal exotische Pflanzen, heimische Wild- und Küchenkräuter reichen vollkommen aus.

Viele heimische Pflanzen, die direkt vor unserer Haustür, in Parks oder Grünanlagen wachsen, haben nämliche eine aphrodisierende Wirkung. Sie sollen angeblich die Libido steigern oder gar neu beleben können. Der Name leitet sich von der griechischen Göttin der Liebe Aphrodite ab. Doch welche Kräuter regen das sexuelle Verlangen an?

Brennnessel ist "bestes Aphrodisiakum der Welt"

Der wohl stärksten Pflanze sieht man ihre aphrodisierende Wirkung gar nicht an: Die Rede ist von der Brennnessel. Diese Pflanze wächst nahezu überall und ist völlig gratis. Die Samen der Brennnessel sollen die Blutzirkulation in den Genitalien anregen. Durch ihren hohen Proteinanteil liefern sie nicht nur Kraft, sondern sollen auch gegen Impotenz helfen. Die Samen gibt es von August bis Oktober. Am besten schmecken sie getrocknet im Müsli oder in Salaten.

Die Pfefferminze gehört ebenfalls zu den Liebeskräutern. Das duftende Kraut gehört in jede Hausapotheke und ist angeblich ein wirksames Kraut gegen mangelnde Lust. Es wirkt anregend und soll sogar gegen Impotenz helfen. Am besten genießen Sie mit ihrem Liebsten ein heißes Bad in einem Pfefferminzaufguss. Der Duft wirkt erregend und danach kann man das Liebesspiel vorgewärmt im Schlafzimmer fortsetzen.

Kraut zur "Förderung der ehelichen Werke"

Johanniskraut sollte ebenfalls in keinem Liebestee fehlen. Es hebt nicht nur die Stimmung, sondern regt durch das enthaltende Tannin auch das komplette Nervensystem - vor allem das der Sexualorgane - an. Doch Vorsicht: Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann beeinflusst werden. Früher wurde Basilikum in Salben zur "Förderung der ehelichen Werke" verwendet, schreibt "smarticular.net". Das aromatische Kraut reizt nämlich die Harnröhre und wirkt somit erigierend.

In fast jeder deutschen Küche ist Petersilie anzutreffen. Doch das krause Kraut verfeinert nicht nur Eintöpfe, sondern wirkt durch seinen Inhaltsstoff Apiin anregend. Auch der Beifuß wirkt lustanregend, aber auch beruhigend. Es soll dabei helfen den Unterleib zu entspannen. Dadurch können Frigidität und Impotenz gelindert werden.

Lesen Sie auch: Das sind die besten Anti-Stress-Pflanzen.

Außerdem zählen noch Mönchspfeffer, Wilder Hafer, Fenchel, Ginseng, Anis, Sellerie sowie Knoblauch zu den lustbringenden Kräutern. Allerdings sollten Sie Ihrem Körper nicht zu viel zumuten. Jeder Mensch ist anders und reagiert dementsprechend auch verschieden auf Kräuter. Probieren Sie es doch einfach mal aus, Ihr Liebesleben wird es Ihnen danken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de
Themen: Küche, Sex
Wie gefährlich ist das Ostsee-Baden?Bizarre SexpertenHelene Fischer + Vanessa MaiNeue Nachrichten auf der Startseite