26.06.2016, 09.00 Uhr

Verhütungsmethode Lecktuch: Damit gehen Sie auch beim Oralsex auf Nummer sicher

Auch beim Oralverkehr sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Auch beim Oralverkehr sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Bild: Fotolia/anastasia42

Von news.de-Volontärin Sarah Baumann

Auch beim Geschlechtsverkehr sollte die Gesundheit nicht vernachlässigt werden - so auch beim Oralsex. Klar kann man dabei auch auf das herkömmliche Kondom zurückgreifen, allerdings gibt es da noch eine ganz andere "Safer Sex"-Methode. Nämlich das sogenannte Lecktuch, besser bekannt unter der englischen Bezeichnung "Dental Dams".

Anwendung von Dental Dams: So funktioniert "Safer Sex" beim Oralverkehr

Dabei handelt es sich um viereckige Latextücher, die beim oralen Geschlechtsverkehr mit einer Partnerin angewendet werden können. Die Anwendung ist dabei ganz einfach. Das Lecktuch am besten mit einem Gleitgel befeuchten und auf die Vulva oder den Anus des Sexualpartners legen. Und los geht's.

Vor-und Nachteile der Lecktücher

Falls Sie mal kein Lecktuch zur Hand haben sollten, dann können Sie auch ganz einfach ein Kondom an der Seite aufschneiden und dieses als Schutz auf die Scheide legen. Mit dieser Methode schützen Sie sich nicht nur vor HIV und Hepatitis, sondern auch vor anderen Infektionskrankheiten wie Herpes Viren, Chlamydien, HP-Viren oder Darmbakterien.

Einziger Nachteil der schützenden Latextücher: der gummiähnliche Geschmack. Zwar berichten Nutzer davon, dass die Lecktücher an sich eine schnelle und unkomplizierte Lösung für den spontanen oralen Geschlechtsverkehr sind. "Allerdings ist man als Zahnspangenträger oder 'Besitzer' sehr spitzer 'Fronthauer' dazu angehalten, das Tuch mit etwas Mindestabstand zu benutzen", schreibt ein Nutzer auf Amazon.

Tipps, Kosten und Zuverlässigkeit

Als Oralsex-Äquivalent für ein Kondom ist das Lecktuch dennoch bestens geeignet. Einzig die geruchliche und geschmackliche Wahrnehmung wird durch die Tücher beeinträchtigt. Das 15 bis 25 Zentimeter lange Tuch, das zum Lecken über die Schamlippen und den Scheideneingang gelegt wird, ist vom Material her mit einem Kondom vergleichbar. Kaufen kann man die praktischen Helfer sowohl im Internet als auch in der Apotheke. Für vier Latex-Schutztücher zahlt man im Schnitt 9 Euro.

Übrigens: Für all diejenigen, die es gern etwas exotisch mögen, gibt es die Latex-Tücher auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Für mehr Spaß im Bett: Produkte, die das Liebesleben bereichern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/zij/news.de
Fotostrecke

Sextoys im Haushalt

Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitWetter im Oktober 2019Neue Nachrichten auf der Startseite