12.07.2019, 09.54 Uhr

Meghan Markle: Foto-Verbot! Mit ihrem Diva-Verhalten entsetzt Herzogin Meghan die Fans

Hat Meghan etwa einmal mehr die Diva raushängen lassen?

Hat Meghan etwa einmal mehr die Diva raushängen lassen? Bild: dpa

Hat sich Meghan Markle mit diesem Auftritt vielleicht selbst geschadet? Die Überraschung war groß, als die Herzogin von Sussex in der vergangenen Woche einen Auftritt bei den Meisterschaften des All England Lawn Tennis and Croquet Club, besser bekannt als Tennis-Grand-Slam-Turnier Wimbledon, hinlegte. Wie bereits berichtet wurde, stattete Herzogin Meghan ihrer Freundin Serena Williams bei deren Spiel gegen die Slowenin Kaja Juvan am vergangenen Donnerstag einen Besuch ab und nahm auf der Tribüne von Wimbledon Platz.

Herzogin Meghan Markle in Wimbledon: Sind SIE Archies geheime Paten?

Nun ist es seit 1922 Brauch, dass sich die Mitglieder der königlichen Familie (und andere Prominente) in der mit 74 Plätzen reservierten Loge niederlassen. Volksnähe hat bekanntlich auch ihre Grenze. Begleitet wurde Meghan dabei nicht von ihrem Ehemann Prinz Harry, sondern von zwei weiteren Freundinnen aus Uni-Tagen: Lindsey Roth und Genevieve Hills, die dem britischen "Mirror" zufolge zwei von Baby Archies geheimen Taufpaten sein könnten. Und die illustre Wimbledon-Gesellschaft hatte reichlich Platz in der Loge, wie Bilder von der Veranstaltung zeigen.

Meghan Markle schottet sich in Wimbledon ab

Außer Meghans Sicherheitspersonal war da nicht wirklich viel Prominenz zugegen. Knapp 40 Plätze seien leer gewesen. Von den Millionen TV-Zuschauern, die die Herzogin natürlich im Bild präsentiert bekamen, einmal abgesehen: Um Herzogin Meghan herum waren 12.000 Tennis-Fans in Wimbledon zugegen, die das Spiel von Serena Williams sehen wollten. Schließlich servierte die Tennis-Legende auf dem Center Court. Und das ist nun wahrlich nicht der beste Platz, um still und heimlich der guten Freundin die Daumen zu drücken.

Lesen Sie auch: Herzogin Kate verführt Prinz William als sexy Krankenschwester

Foto-Verbot! Herzogin Meghan durfte nicht abgelichtet werden

Doch auch dafür hatte Meghan Markle eine Lösung parat, die sie im Nachhinein offenbar sehr viele Sympathien kosten könnte. Das anwesende Publikum wurde, wie unter anderem der "Daily Telegraph" schreibt, bisweilen einzeln dazu angehalten, keine Bilder von der Herzogin zu machen, da sie sich hier in ganz privatem Umfeld befinden würde. Foto-Verbot für Wimbledon-Fans? Obwohl ein Millionenpublikum die Herzogin präsentiert bekommt? Nicht unbedingt die beste Werbung für Meghan Markle, befinden zumindest einige Royal-Fans bei Instagram, Facebook und Co. Von akutem Diva-Alarm ist da zu lesen. Was denken Sie: War das notwendig oder völlig übertrieben?

rut/loc/news.de
Prinz Harry hoch emotionalBonnie StrangeNeue Nachrichten auf der Startseite