04.06.2017, 16.00 Uhr

Benedict Cumberbatch privat: Entführung prägte Benedict Cumberbatch nachhaltig

Benedict Cumberbatch wurde durch die Rolle des Sherlock Holmes international bekannt.

Benedict Cumberbatch wurde durch die Rolle des Sherlock Holmes international bekannt. Bild: dpa

Cumberbatch lebt nach der Philosophie des Buddhismus und bezeichnet sich selbst als Feministen. Seinen öffentlichen Einfluss benutzt er immer wieder für den guten Zweck: Einige seiner Projekte zielen auf die Gleichberechtigung von Frauen, die Gleichstellung von Schwulen und Lesben oder die Förderung benachteiligter Kinder. Zudem sammelte er Geld für verschiedene Gesundheits-Organisationen und sprach sich klar gegen die Flüchtlingspolitik Großbritanniens aus. Nach seinen Theater-Vorstellungen als Hamlet am Barbican in London bat er die Besucher für Flüchtlinge zu spenden. Bei der Aktion kamen 150.000 Pfund zusammen. Für seine Verdienste für die Künste und seinen Einsatz für die Wohltätigkeit wurde er im Juni 2015 mit dem Order of the British Empire von Queen Elizabeth II. ausgezeichnet.

Benedict Cumberbatch und seine Frau Sophie waren 17 Jahre miteinander befreundet, bevor sie sich schließlich verliebten und 2015 heirateten.

Benedict Cumberbatch und seine Frau Sophie waren 17 Jahre miteinander befreundet, bevor sie sich schließlich verliebten und 2015 heirateten. Bild: dpa

Benedict Cumberbatch ist mit Frau Sophie Hunter seit 2015 verheiratet und hat zwei Kinder

Am 14. Februar 2015 heiratete Cumberbatch seine Verlobte, Theater- und Opern-Regisseurin Sophie Hunter. Der Hochzeit ging eine 17 Jahre währende Freundschaft voraus. Am 1. Juni des selben Jahres erblickte ihr erster Sohn Christopher Carlton das Licht der Welt, am 3. März 2017 folgte Sohn Hal Auden. Der Name bezieht sich auf William Shakespeares "Heinrich V.", der auch Prince Hal genannt wird. Den Namen soll Cumberbatch als Tribut für seinen guten Freund und Schauspieler Tom Hiddleston erwählt haben, der Heinrich V. in einer gemeinsamen BBC-Produktion verkörperte.

Seltene Krankheit: Darum sind Cumberbatchs Augen was ganz Besonderes

Cumberbatch hat die Krankheit Iris-Heterochromie, welche eigentlich eine Pigmentierungsstörung der Regenbogenhäute der Augen ist. Die beim Menschen nur selten auftretende Erkrankung bewirkt eigentlich zwei unterschiedliche Augenfarben. Der Schauspieler hat aber eine zentrale Iris-Heterochromie. Dadurch verändern sich seine Augen je nach Lichteinfall und erscheinen so als Mischung von Grün, Blau und Gold. Auswirkungen hat die Krankheit für ihn aber keine.

Lesen Sie auch: Im Interview - So STRANGE ist Benedict Cumberbatch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/lid/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Das sind Benedict Cumberbatchs zehn größte Rollen

Meghan Markle, Prinz Harry, Prinz CharlesChristian Rach privatAngst vor AltersarmutNeue Nachrichten auf der Startseite