16.07.2019, 15.57 Uhr

Tierquälerei in Griechenland: Trächtiger Schwertfisch brutal von Strandbesuchern massakriert

An einem griechischen Strand wie diesem wurde die trächtige Schwertfisch-Mutter von Strandgängern gejagt und getötet.

An einem griechischen Strand wie diesem wurde die trächtige Schwertfisch-Mutter von Strandgängern gejagt und getötet. Bild: picture alliance / Angelos Tzortzinis/dpa

Am Strand der griechischen Insel Euböa sonnen sich in der Regel die Touristen. Doch auch der eine oder andere Fisch verirrt sich hin und wieder in das flache und warme Wasser. So auch ein weiblicher Schwertfisch, der vermutlich für die Eiablage den flachen Sandstrand aufsuchte.

Strandbesucher jagten das wehrlose Tier

Zuerst erschreckt und in der Angst, es könne sich um einen Hai handeln, verließen die Badenden das Wasser, wie im britischen "Mirror" zu lesen ist. Als sich jedoch herausstellt, dass es sich um einen harmlosen Schwertfisch handelt, wandelte sich die Haltung der Badegäste.

Mit Wurfgeschossen gingen die Stransgäste auf das geschwächte Tier los. Der eine oder andere wagemutige Tierquäler versucht sogar, das Tier zu greifen. Hier können sie den verstörenden Videobeweis der abscheulichen Tierquälerei sehen.

Schwertfisch an griechischem Strand zu Tode gehetzt

Dem Bericht des britischen "Mirror" zufolge hat das wehrlose Tier die Tortur nicht. Die Tierquäler, die sich in Deutschland vor Gericht verantworten müssten, kommen wohl ungeschoren davon. Zwar existieren in Griechenland Gesetze zum Tierschutz, aber diese werden nur selten durchgesetzt. Außerdem liegt der Fokus dieser Gesetze auf streunenden Tieren wie Hunden und Katzen, die in Griechenland ein großes Problem darstellen. 

Schon gelesen? Abartig! Hund mit Machete verstümmelt und lebendig begraben

luj/loc/news.de
Unwetter-Gefahren in Europa aktuellAsteroid 523934 am 24.09.19Wetter aktuell im September 2019Neue Nachrichten auf der Startseite