27.06.2019, 09.25 Uhr

Mord in den USA: Junkie-Eltern töten Baby mit Heroin-Überdosis

In den USA starb ein kleines Mädchen an einer Überdosis Heroin und Kokain.

In den USA starb ein kleines Mädchen an einer Überdosis Heroin und Kokain. Bild: AdobeStock / Leszek-Czerwonka

Marleigh hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Doch das kleine Mädchen wurde nur zwei Monate alt. Der Grund: Ihre Eltern gaben ihr Heroin und Kokain. Nun stehen die Junkie-Eltern vor Gericht.

2 Monate altes Baby stirbt an Überdosis

Das Baby starb bereits im November 2018. Nachdem ein Notruf abgesetzt wurden, fanden Polizisten den leblosen Körper von Marleigh am 24.11.2018 im Haus von Eugene Chandler und Shaleigh Brumfield in Danville im US-Bundesstaat Virginia. Wie der britische "Mirror" schreibt, konnten die Beamten nichts mehr für das Mädchen tun. Sämtliche Wiederbelebungsmaßnahmen scheiterten. Marleigh wurde noch in die Notaufnahme gebracht, doch dort wurde sie für tot erklärt.

Eltern wegen Mordes angeklagt

Laut Polizei gab es keine Anzeichen von körperlicher Misshandlung, die den Tod des Kindes herbeigeführt haben könnte. Bei der Obduktion wurde jedoch festgestellt, dass das Kind an einer Heroin- und Kokainvergiftung gestorben ist.

Die Eltern des Mädchens sitzen nun im Gefängnis und warten auf ihren Prozess. Sie sind wegen Mordes und Vernachlässigung angeklagt.

Lesen Sie auch:Lebenslang behindert! Junge (2) grausam misshandelt.

bua/sba/news.de
Themen: Drogen, Mord, USA
Wetter im September 2019 aktuellHurrikan Dorian im News-Ticker aktuellWhatsApp News 2019Neue Nachrichten auf der Startseite