30.07.2015, 17.00 Uhr

Vermisste Kinder: Inga und Elias: Was passiert, wenn die Suche eingestellt wird?

Von news.de-Volontärin Conny Rädel

Was geschieht, wenn die Vermissten nicht mehr in den Medien sind? Was macht die Polizei? Was die Eltern, denen die Gewissheit fehlt, was mit ihrem Kind geschehen ist?

Was geschieht, wenn die Vermissten nicht mehr in den Medien sind? Was macht die Polizei? Was die Eltern, denen die Gewissheit fehlt, was mit ihrem Kind geschehen ist? Bild: Fotolia

Ungeklärte Vermisstenfälle - Wieviele davon gibt es?

Lebt mein Kind noch? Diese Frage stellen sich leider alle Eltern, deren Kinder als vermisst gelten. Pro Tag werden allein in Deutschland von der Polizei zwischen 200 und 300 Vermisstenmeldungen erfasst. Fast genauso viele werden jeden Tag gelöscht. 50 Prozent der Vermisstenfälle klären sich innerhalb einer Woche auf, weitere 30 Prozent innerhalb eines Monats. Nach einem Jahr sind 97 Prozent aller Vermisstenfälle gelöst, nur etwa drei Prozent bleiben länger ungeklärt. Wenn eine Person 30 Jahre verschwunden ist, wird die Suche komplett eingestellt. Derzeit gelten laut Bundeskriminalamt mehr als 6.800 Menschen als vermisst.

Die 5-jährige Inga wird seit Mai vermisst. Inzwischen hat die Polizei ihre Suchaktionen eingestellt.

Die 5-jährige Inga wird seit Mai vermisst. Inzwischen hat die Polizei ihre Suchaktionen eingestellt. Bild: dpa

Der Faktor Zeit: Keine Gewissheit zu haben, ist für Eltern große Belastung

Was geschieht, wenn das Kind nicht wieder auftaucht? Wenn nicht klar ist, was mit dem Kind passiert ist? Wie agiert die Polizei nach ihren ersten aufwendigen Suchaktionen? In solchen Fällen fehlen den Eltern und Ermittlern oft über Monate oder sogar Jahre jegliche Hinweise auf den Aufenthaltsort und Zustand des vermissten Kindes. Obwohl – gerade bei Kindern – der Faktor Zeit ein Indikator für das Wohlergehen ist, klären sich einige Vermisstenfälle auch nach Jahren noch auf. Ein Beispiel ist das Verschwinden von Natascha Kampusch, die als Zehnjährige entführt und acht lange Jahre gefangen gehalten wurde. Schließlich konnte sich die junge Frau selbst befreien. Doch auch wenn durch solche Fälle noch Hoffnungsschimmer bestehen, dass das Kind noch lebt, stellen gerade Fälle, in denen über Jahre keine Gewissheit über den Verbleib des Kindes besteht, eine besondere Belastung für die Eltern dar.

Inga verschwand im Wald und ist bis heute nicht wieder aufgetaucht

Auch in Fällen, in denen jahrelang gesucht wird, kann ein Unglücksfall oder ein freiwilliges Weggehen nicht ausgeschlossen werden. Doch es besteht eben auch die Möglichkeit, dass die Kinder Opfer eines Verbrechens geworden sind. Bei so kleinen Kindern wie Inga und Elias kann ein freiwilliges Weggehen inzwischen ausgeschlossen werden. Die fünfjährige Inga verschwand im Mai diesen Jahres in einem Waldstück bei Stendal. Die speziell eingerichtete Ermittlungsgruppe "Wald" konnte das Mädchen nicht finden. Am 6. Mai wurde die Suche eingestellt, seitdem liegt der Schwerpunkt bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei. Befragungen werden fortgeführt und ausgewertet, ebenso die Hinweise aus der Bevölkerung. Zudem werden Maßnahmen ergriffen, die aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben werden, so Marc Becher von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord am 6. Mai diesen Jahres.

Elias aus Potsdam: Vermisster 6-Jähriger immer noch verschwunden.

Monatelang galt der sechsjährige Elias als vermisst. Im Oktober gestand ein 32-Jähriger, den Jungen getötet zu haben.

Monatelang galt der sechsjährige Elias als vermisst. Im Oktober gestand ein 32-Jähriger, den Jungen getötet zu haben. Bild: dpa

Das weitere Vorgehen der Polizei im Fall des vermissten Elias

Im Fall des seit dem 8. Juli vermissten Elias hat die Polizei ihre große Suchaktion mit Hunderten Einsatzkräften inzwischen auch eingestellt. Nur noch die Ermittlungen der Sonderkommission gehen weiter. Fast 1.800 Polizisten haben die Gegend um Elias Wohnort im Potsdamer Stadtteil Schlaatz beinahe komplett abgesucht. Die Sonderkommission besteht aus 60 Polizisten, die weiter Zeugen befragen und Hinweisen nachgehen. Das sind unter anderem 3.000 Stunden Videomaterial und über 1.000 Fotos aus Tankstellen, Supermärkten und Bahnhöfen. Suchmaßnahmen werden wieder ergriffen, wenn es vielversprechende Hinweise den Verbleib des Jungen gibt, sagte der Polizeisprecher Heiko Schmidt gegenüber der "Bild". Leider ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass Elias Opfer eines Verbrechens wurde. Die Polizei prüft auch einen Zusammenhang der Verschwinden von Inga und Elias, da beide in sehr kurzer Zeit nur 100 Kilometer entfernt verschwanden. Die Ermittlungskommissionen tauschen sich intensiv aus.

Keine Spur: Wird die Suche anch Inga und Elias eingestellt?

24 Stunden Horrobilder im Kopf, jeden Tag

Peter Jamin ist Vermisstenexperte und berät Eltern, deren Kinder verschwunden sind. Im Fall Inga glaubt er leider nur noch an eine Lösung. Es gebe viel zu selten Fälle, in denen es noch gut ausgehe. Die schnelle Aufklärung von Vermisstenfällen gerade bei Kindern hält Jamin für sehr wichtig, da das Leid der Eltern "unermesslich" sei. In der Sendung Kinderleiche in Australien gefunden - Ist es Maddie?

Die lange Suche nach Tanja Gräff
Chronologie
zurück Weiter

1 von 11

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

räc/zij/news.de
Fotostrecke

Kinder, die grausam ermordet wurden

Asteroid 2006 QV89 aktuellAsteroid 99942 ApophisUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite