24.07.2015, 15.14 Uhr

Suizid aus Liebeskummer?: Schüler (17) stürzt im Urlaub vom Balkon

Ein 17-Jähriger aus Niedersachsen ist bei einer Gruppenreise in die Toskana vom Balkon eines Hotels gestürzt und ums Leben gekommen. Der Jugendliche sei am Donnerstagabend in Montecatini Terme in die Tiefe gestürzt, sagte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Abgedrängt: 52-Jährige stirbt bei illegalem Autorennen in Bremen.

17-Jähriger aus Bergen in Niedersachsen stürzt auf Klassenfahrt vom Balkon

Der Lokalzeitung "Il Tirreno" zufolge soll der Jugendliche aus Bergen in Niedersachsen stammen. Nach Polizeiangaben war er mit einer 44-köpfigen Gruppe aus Lehrern und Schülern auf einer Klassenreise in der Toskana.

Tödliches Liebesspiel: Teenager stürzen während Balkon-Sex in den Tod.

Von diesem Haus stürzte der 17-Jährige aus Niedersachsen in den Tod.

Von diesem Haus stürzte der 17-Jährige aus Niedersachsen in den Tod. Bild: Picture Alliance/dpa

Streit mit der Freundin vor dem Tod: Selbstmord?

Die Gruppe trat am Freitag die Heimreise nach Deutschland an. Die Polizei berichtete unter Berufung auf die Freunde des 17-Jährigen, er habe sich vor dem tödlichen Sturz mit seiner Freundin gestritten. Demnach ist nicht auszuschließen, dass es sich um Suizid handelt.

"Il Tirreno" zufolge stürzte der Schüler aus dem dritten Stock auf die Straße. Der von Passanten herbeigerufene Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun. Die Gruppe sei nach dem Abendessen in das Hotel zurückgekehrt, als der 17-Jährige vom Balkon stürzte.

Todesdroge: Student stürzt sich nach Haschkeksen vom Balkon.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/zij/news.de/dpa
Orioniden im OktoberUnwetter über Europa Rente bald erst ab 70 Jahren?Neue Nachrichten auf der Startseite