19.10.2014, 09.00 Uhr

Orioniden 2014 heute: Sternschnuppenschauer über Deutschland

Von news.de-Volontärin Anika Bube

Viele Menschen glauben, dass sie einen Wunsch frei haben, wenn sie zufällig eine Sternschnuppe am Himmel sehen. Wichtig: Man darf niemandem von seinem Verlangen erzählen, sonst geht es nicht in Erfüllung. Für alle abergläubischen, aber auch Hobbyastronomen ereignet sich vom 2. Oktober bis zum 7. November 2014 nach den Perseiden im August wieder ein einzigartiges Himmelsspektakel. Der Meteorschauer namens Orioniden lässt unzählige Sternschnuppen nieder.

Mond strahlte erneut in blutigem Rot. Erfahren Sie hier mehr zur totalen Mondfinsternis im Oktober 2014.

Sternschnuppen 2014: Die Orioniden lassen unzählige Wünsche im Oktober wahr werden.

Sternschnuppen 2014: Die Orioniden lassen unzählige Wünsche im Oktober wahr werden. Bild: picture-alliance / dpa / Patrick Pleul

Orioniden 2014: Sternschnuppennacht vom 19. bis 23. Oktober in Deutschland

Am stärksten ist der Sternschnuppenschauer vom 19. bis 23. Oktober 2014. Gerade in der Nacht und den frühen Morgenstunden von ungefähr 22 Uhr bis 5 Uhr haben Sterngucker die besten Chancen auf den Meteorstrom. Ihr Maximum erreichen die Orioniden übrigens am 21. Oktober 2014. 15 bis 30 Meteore sollen pro Stunde zu sehen sein. Sollte das Glück mitspielen, könnten es sogar deutlich mehr sein. 2008 waren plötzlich mehr als 70 Meteore pro Stunde am Nachthimmel auszumachen. Der Radiant des Meteorstroms liegt übrigens im Sternbild Orion, daher auch der Name.

Dank Sonnensturm Polarlichter auch in Deutschland. Lesen Sie hier mehr.

Sternschnuppen 2014: Wettervorhersage für das Orioniden-Maximum

Zum Wochenbeginn könnte das Wetter dem Sternschnuppen-Treiben ein jähes Ende bereiten. Denn es wird deutlich kühler und die Regenwahrscheinlichkeit steigt ebenfalls. Allen Sternguckern könnte ein dichter Wolkenhimmel die freie Sicht vermiesen.

Orioniden 2014: Sternschnuppen im Oktober

Die Orioniden belegen den fünften Platz unter den aktivsten Meteorströmen. Die Perseiden im August und die Leoniden im November schaffen es jedes Jahr sogar ins Fernsehen. Im Oktober passiert die Erde den Schweif, eine Wolke aus Staub und Steinchen, des Mutterkometen der Orioniden. Die Staubpartikel verglühen in der Erdatmosphäre und werden zu Sternschnuppen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/news.de
Fotostrecke

Weltall kurios

Asteroid 2006 QV89 aktuellAsteroid 99942 ApophisUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite