30.05.2019, 00.08 Uhr

Stillende Männer: Männer können stillen! Diese Entdeckung lässt Babys aufatmen

Männer und Babys

Männer und Babys Bild: picture alliance/Paul Zinken/dpa

Liebe Männer: Haben Sie gewusst, dass Sie eigentlich auch in der Lage wären, ein Baby zu stillen? Was dahinter steckt und warum auch Männer Milch geben können, erfahren Sie hier.

Das Wunder vom stillenden Mann

Die Kurznachricht, die am 30. Oktober 2002 um wie Welt ging, sorgte für grosses Aufsehen und Ungläubigkeit. Ein 38-jähriger Mann aus Sri Lanka soll laut der Nachrichtenagentur AFP seine zwei Babys gestillt haben, weil seine Frau bei der Geburt verstorben war. Seine Babys zu stillen, sei eigentlich nicht seine Absicht gewesen. Er wollte diese zur Beruhigung nur an seine Brust nehmen. Da schoss bei ihm plötzlich die Milch ein!

Glauben Sie, dies ist eine erfundene Geschichte? Tja, falsch getippt. Denn es gibt nebst diesem auch noch andere solche Berichte. Auch der bekannte Naturforscher Alexander von Humboldt berichtete von einem Bauern, der sein Kind gestillt habe, nachdem die Mutter krank wurde. Erstaunt über seinen Milcheinschuss fand er Gefallen daran und stillte sein Kind gleich fünf Monate lang zwei- bis dreimal am Tag.

Können Männer wirklich stillen?

Kaum zu glauben. Tatsächlich ist theoretisch jeder Mensch in der Lage, eigene Milch zu produzieren. Die dafür benötigten Brustdrüsen haben sowohl Frauen wie auch Männer. Doch diese Voraussetzung alleine reicht noch nicht, damit sich auch Milch bildet. Erst durch die Reizung und das Saugen der Babys an den Brustwarzen werden spezielle Hormone im Körper freigesetzt. Diese Hormone kurbeln dann die Milchproduktion an. Warum also nicht auch direkt von klein auf aus einer Mutter-Kind-Beziehung eine Vater-Kind-Beziehung machen?

Von der Theorie zur Praxis

Können sich nun alle stillenden Frauen entspannt zurücklehnen und ihre Männer die «Arbeit» machen lassen? Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn so richtig satt wird ein Baby wohl durch die männliche Milch nicht. Ein Mann besitzt zwar auch Milchdrüsen, aber weniger als die Frau. Ein Baby mit der Milch eines Mannes vollumfänglich satt zu bekommen, gelingt so nur in ganz seltenen Fällen.
So bleibt das Stillen weiterhin den Frauen vorbehalten. Die Daddys dürfen sich aber gerne bei der Fütterung mit der Flasche beteiligen und das Baby mit ganz viel Kuscheln glücklich machen.

NM7add/news.de
Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelBonnie StrangeNeue Nachrichten auf der Startseite