27.07.2018, 12.08 Uhr

Toxisches Schocksyndrom : Tampon zerbrochen! Frau kämpft um ihr Leben

Amanda hätte wegen eines Tampons beinahe ihr Leben verloren.

Amanda hätte wegen eines Tampons beinahe ihr Leben verloren. Bild: Fotolia/ innazagorulko

Wie viele andere Frauen nutzt auch Amanda Stanley aus Massachusetts Tampons während ihrer Periode. Anfang dieses Monats hat sie erneut ihre Tage und wacht eines nachts mit grippeähnlichen Symptomen auf. Sofort macht die 37-Jährige einen Termin bei ihrem Arzt.

Tampon-Stück abgebrochen, Frau kämpft um ihr Leben

Der kann die Ursache für ihr Leiden trotz Bluttests nicht finden. Erst zwei Tage später wird das Rätsel gelöst, als Amanda nach dem Gang zur Toilette etwas im Toilettenpapier entdeckt. "Ich ging ins Badezimmer, betrachtete das Toilettenpapier in meiner Hand und realisierte, das da etwas war", so die zweifache Mutter gegenüber dem "Mirror".

Ärzte diagnostizieren Toxisches Schocksyndrom (TSS)

Es stellte sich heraus, dass es ein Stück ihres Tampons war. "Ich ging zurück in mein Schlafzimmer, schaute mir einen frischen Tampon in meiner Handtasche an und erkannte, dass es die Schnur war, welche die Watte zusammenhält." Amanda war geschockt und wusste nicht, wie lange der Tampon-Teil in ihr gewesen war. Die 37-Jährige informierte ihre Ärzte, woraufhin diese einToxisches Schocksyndrom (TSS) diagnostizierten.

Was ist das Toxische Schocksyndrom (TSS)?

Tampons können, wenn sie zu lang in der Vagina verbleiben, extrem mit Bakterien belastet sein und zu einer Vergiftung führen. Die Gifte gelangen schließlich in den Kreislauf. Die Erkrankten können unter Fieber, Übelkeit, Schüttelfrost, Blutdruckabfall und Schwindel leiden. Rechtzeitig erkannt, kann TSS mit Antibiotika behandelt werden.

Zum Glück hat Amanda Stanley das Tampon-Stück rechtzeitig gefunden. Inzwischen wurde sie mit Antibiotika behandelt und aus dem Krankenhaus entlassen.

16-Jährige stirbt durch TSS, Model verliert beide Beine

Immer wieder sorgen Fälle des Toxischen Schocksyndroms für Schlagzeilen. Erst Anfang Juli wurde ein Fall bekannt, bei dem eine 16-Jährige auf Klassenfahrt an TSS gestorben war.DasUS-amerikanische Model Lauren Wasser erkrankte 2012 ebenfalls am toxischen Schocksyndrom ausgelöst durch einen Tampon. Infolgedessen verliert sie ihr rechtes Bein. Fünf Jahre später der Schock: Wasser verliert auch noch ihr linkes Bein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kns/news.de
Lebensmittelwarnung im OktoberWest-Nil-Virus 2018Wetter Ende Oktober 2018Neue Nachrichten auf der Startseite