01.12.2017, 13.49 Uhr

Gefährlicher Sex-Trend: Darum spritzen sich Frauen jetzt Blut in die Vagina

Der neueste Vagina-Trend ist besorgniserregend.

Der neueste Vagina-Trend ist besorgniserregend. Bild: fotolia.de/oneinchpunch

Der neueste Sex-Trend klingt nicht nur absolut absurd, sondern ist auch noch extrem gefährlich. Um ihr Sexleben auf Vordermann zu bringen, lässt sich so manche Frau Vampir-Injektionen verpassen. Dabei wird das aus Eigenblut gewonnene thrombozytenreiche Plasma in die Scheide gespritzt, berichtet der "Independent".

Durch das Vampir-Lifting soll ein intensiverer Orgasmus möglich sein

Injiziert wird in die Klitoris, die äußeren Schamlippen und den G-Punkt. Dadurch soll der Intimbereich gestrafft und dadurch ein intensiver Orgasmus erreicht werden. Frauenärzte warnen allerdings vor den sogenannten O-Shots. Denn durch die Eigenblut-Injektionen können Infektionen entstehen, der HPV-Virus übertragen oder sogarGebärmutterhalskrebs ausgelöst werden.

Die O-Shots kosten circa 1.000 Euro

Die Vampir-Injektion kostet zudem nicht wenig. 1.000 Euro muss man dafür berappen. Tatsächlich gibt es immer wieder höchst bizarre Vagina-Trends. So zum Beispiel die Vagina-Verengung durch Apfelessig, welche sehr gefährlich ist. Auch beliebt waren bereits das Einführen von Gurken als Beauty-Tipp und der Gebrauch von Glitzerkapseln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/loc/news.de
Themen: Vagina
Bluthochdruck-MedikamenteZecken-Plage 2018 in DeutschlandMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite