09.09.2015, 09.53 Uhr

Vergiftung in über 300 Fällen: Seniorin stirbt an Salatgurke

Eine vergiftete Gurke wurde einer 99-Jährigen in den USA zum Verhängnis.

Eine vergiftete Gurke wurde einer 99-Jährigen in den USA zum Verhängnis. Bild: dpa

Dieses Mal liegt der Fall jedoch ein wenig anders. Im US-Bundesstaat Kalifornien verstarb eine 99-Jährige Frau, weil sie eine besondere Art von Salatgurke zu sich nahm. Nicht selbst gezüchtet, wie im Fall des Senioren, der hier in Deutschland an einer Zucchini verstarb. Allerdings nicht weniger tragisch.

Salmonellenverseuchte Gurken führten zur Massenvergiftung

Ein Unternehmen aus Kalifornien habe offenbar die mit Salmonellen infizierten Gurken vertrieben, in Folge dessen rund 300 Menschen eine Vergiftung erlitten. Obwohl das Gemüse zurückgerufen wurde, kam laut Informationen von "MSN" für die 99-jährige Senioren aus San Diego jede Hilfe zu spät. "CBS News" berichtet, dass es sich bei der Gurke um eine limitierte Auflage handelte, die in Mexiko gezüchtet und dann verkauft wurde.

Übelkeit, Bauchkrämpfe und Fieber

Die Vergiftung durch die kontaminierte Salatgurke zog weite Kreise. Anfang Juli litten Hunderte Menschen an Symptomen wie Übelkeit, Durchfall, Fieber und Bauchkrämpfen. Circa die Hälfte aller Betroffenen sei unter 18 Jahre alt gewesen, heißt es. Gesundheitsexperten in den USA mahnen zur Vorsicht. Beim Auftauchen von derlei Symptomen solle sofort ein Arzt konsultiert werden. Welche Gemüsesorten noch zur echten Gefahr werden können, erfahren Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Katze hat panische Angst vor Gurke.

ife/rut/news.de
Fotostrecke

Essen zum Ekeln

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelFührerscheinchallenge bei InstagramNeue Nachrichten auf der Startseite