Bilder zum Flugzeugabsturz in Südfrankreich

Francois Hollande (l-r), Angela Merkel und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy werden in Seyne Les Alpes empfangen.

Francois Hollande (l-r), Angela Merkel und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy werden in Seyne Les Alpes empfangen.

Die Bergung der Opfer gestaltet sich durch das unwegsame Gelände schwierig. Einzelne Trümmerteile sind in den französischen Alpen verstreut. Das Logo von Germanwings ist noch leicht zu erkennen. Die Rettungskräfte wurden mit dem Hubschrauber nahe der Unglücksstelle abgesetzt. Steinige, enge Wege erschweren die Bergung der Opfer. Alpine Kletterer starten mit einem Hubschrauber der Gendarmerie. Die Rettungskräfte seilen sich aus dem Helikopter ab. Absturzstelle des Germanwings-Flugzeugs: Schrägansicht des Berghangs in den französischen Alpen. Detaillierte Karte zum Absturz des Germanwings-Airbus in Frankreich. Helfer verladen in Seyne Les Alpes Kartons in einen Kombi (Inhalt und Zweck nicht bekannt) Francois Hollande (l-r), Angela Merkel und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy werden in Seyne Les Alpes empfangen. 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern am See ließen in der Germanwings-Maschine ihr Leben. Haltern am See: Eine Stadt trägt Trauer. Angehörige der Opfer kommen am 26.03.2015 am Flughafen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) an. Einsatzkräfte suchen zwischen den Trümmerteile nach den Überresten der Opfer. Die Überreste werden verpackt für den Transport. Erste Leichen wurden bereits mit dem Helikopter ins Tal gebracht. In Montabaur wurde unterdessen die Wohnung des Todespiloten Andreas L. durchsucht.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel