Die skurrilsten Verschwörungstheorien

Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond. Oder nicht?

Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond. Oder nicht? Eine Gruppe von Verschwörungstheoretikern behauptet, die Nasa hätte die Mondlandung in einem Studio nur vorgetäuscht.

Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond. Oder nicht? Von wegen al-Qaida: Die sogenannten Truthers behaupten, die US-Regierung stecke hinter den Anschlägen vom 11. September 2001. Biologische Waffe: Es gibt Leute, die glauben, Aids sei von Wissenschaftlern der US-Regierung entwickelt worden, um die Afroamerikaner auszurotten. UFO-Gläubige sind sich sicher, dass die US-Regierung in Roswell Aliens und fliegende Untertassen versteckt hält. Die sogenannten Birther beharren darauf, dass US-Präsident Barack Obama außerhalb der USA geboren wurde und somit gar kein US-Staatsbürger ist. Wenn es nach den Verschwörungstheoretikern geht, sehen wir hier nur einen Doppelgänger - der echte Paul McCartney ist angeblich schon lange tot. Paul McCartney soll schon lange tot sein, Osama bin Laden dafür aber noch leben. John F. Kennedy starb bei einem Attentat. Aber durch wen? Der Tod von Lady Di lädt zu allerlei Spekulationen ein. Den sogenannten Trig Truthers zufolge, hat Sarah Palin die Schwangerschaft mit ihrem jüngsten Sohn Trig nur vorgetäuscht
Weitere Fotostrecken Zum Artikel