17.03.2020, 08.43 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Versagen an Flughäfen! Wann kommt das Landeverbot aus Risikogebieten?

Trotz Coronakrise landen in Deutschland weiterhin Flugzeuge aus Risikogebieten.

Trotz Coronakrise landen in Deutschland weiterhin Flugzeuge aus Risikogebieten. Bild: dpa

Die Coronavirus-Pandemie legt die Welt lahm. Die Grenzen in Europa sind weitgehend dicht. Der Reiseverkehr kommt quasi zum Erliegen. Einige Fluggesellschaften haben den Betrieb vorerst sogar eingestellt. Dennoch landen weiterhin Flugzeuge aus Risikogebieten wie China, dem Iran und Italien in Deutschland.

Coronavirus-Pandemie News aktuell: Flugzeuge aus Risikogebieten landen noch immer in Deutschland

Die "Bild"-Zeitung prangert aktuell an, dass Touristen und Rückkehrer aus Risikogebieten an deutschen Flughäfen derzeit nicht von anderen Fluggästen abgesondert werden. Auch separate Terminals oder Zwangsquarantäne gebe es nicht, heißt es weiter. Eine "Aussteigerkarte" sei bislang die einzige Vorsichtsmaßnahme.

Landeverbot aus Risikogebieten? Bundesregierung will Infrastruktur notdürftig aufrecht erhalten

Nun beratenBund und Länder über ein Landeverbot für Flüge aus den Risikogebieten Iran und China an deutschen Flughäfen. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag erfuhr, ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dazu in Kontakt mit den Behörden vor Ort, die dafür zuständig sind. Die "Bild" hatte zuvor darüber berichtet. Scheuer arbeite mit Hochdruck an einer Lösung, um Flüge aus Iran und China sofort zu unterbinden. Demnach sollten die Flughäfen und zuständigen Gesundheitsämter aufgefordert werden, Landeverbote aus Risikogebieten auszusprechen.

Scheuer will große deutsche Flughäfen wie Frankfurt und München aber offen halten. "Wir arbeiten daran, die Infrastruktur aufrecht zu halten, vor allem wegen Versorgung und Logistik", sagte Scheuer. "Ich stehe in dieser Frage in enger Abstimmung mit den Ländern und den Flughafenbetreibern."

Quarantäne für Reisende aus Risikogebieten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg will den Betrieb an allen Flughäfen in dem Bundesland einstellen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen in Stuttgart. Reisende aus dem Ausland würden noch zurückgeholt. Wer aus einer Krisenregion komme, müsse in Quarantäne. Der Beschluss soll demnach im Lauf der Woche in Kraft treten.

Die Bundesregierung geht davon aus, dass mehrere Tausend Deutsche im Ausland festsitzen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes haben Bundesbürger vor allem in der Türkei, Marokko, Indonesien und den Philippinen Schwierigkeiten, nach Deutschland zurückzukehren. Man sei mit Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern im intensiven Gespräch, "um möglichst pragmatische und möglichst schnelle Lösungen" für eine Ausreise zu finden, sagte eine Sprecherin. Nach Angaben des DRV holt die deutsche Reisewirtschaft gestrandete Pauschalreisegäste für die es keine regulären Rückflüge mehr gibt, zurück nach Deutschland.

In den vergangenen Tagen hatten immer mehr Länder Flugverbindungen gekappt und Grenzen weitgehend geschlossen. Deswegen rät das Auswärtige Amt seit Sonntag grundsätzlich von Reisen ins Ausland ab. "Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch", schrieb Außenminister Heiko Maas (SPD) dazu auf Twitter.

Lesen Sie auch: Ausnahmezustand! DIESE Corona-Regeln müssen Sie jetzt einhalten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de/dpa
Strompreis-Erhöhung 2021 aktuellÖkotest aktuell im Juni 2020Hundertjähriger Kalender aktuell im Juni 2020 Neue Nachrichten auf der Startseite