19.02.2020, 10.15 Uhr

Rente in Deutschland: Angst vor Altersarmut nimmt zu - DIESE Zahlen sind schockierend

Droht deutschen Rentnern in Zukunft die Altersarmut?

Droht deutschen Rentnern in Zukunft die Altersarmut? Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa

Wer in Deutschland derzeit Rente bezieht, darf sich auf einen Schock gefasst machen. Nach neuesten Zahlen des Arbeitsministeriums sieht es für Rentner düster aus auf dem Konto. 17 Millionen Menschen bekommen so wenig, dass das Geld nicht zum Leben reicht. Werden Deutschlands Rentner immer ärmer?

So viel Rente bekommen Senioren in Deutschland wirklich

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet bekommen etwa 17 Millionen Rentner in Deutschland weniger als 1.000 Euro pro Monat Rente. Mit durchschnittlich 829 Euro müssen die Senioren durchschnittlich pro Monat leben. In Westdeutschland lagen die monatlichen Zahlungen vom Staat mit 797 Euro deutlich unter dem Wert im Osten (958 Euro). Auch im Geschlechtervergleich zeigt sich eine deutliche Kluft: Frauen bekommen im Schnitt etwa 693 Euro, Männer 946 Euro.

Altersarmut droht durch niedrige Rente

Dadurch wächst die Altersarmut immer weiter an, macht Markus Grabka, Rentenexperte vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), deutlich: "Die Politik ist jetzt gefragt, Ideen zu entwickeln, wie man die Alterssicherung besser organisiert." Es werde "künftig deutlich mehr Altersarmut geben, weil das Rentenniveau in der gesetzlichen Rentenversicherung sinkt".

Schon gelesen?Banken-Abzocke! HIER werden Arme abgezogen

Wie sieht die Renten-Situation aktuell aus?

Was sagt das Arbeitsministerium zur niederschmetternden Renten-Situation?Aus Zahlen könne "grundsätzlich nicht auf die Einkommenssituation im Alter geschlossen werden", meint das Ministerium. Ihrer Ansicht nach geht es den Rentnern derzeit deutlich besser als es die Zahlen auf dem Papier vermuten lassen. Stimmt das?

Nicht ganz. Laut Bundesregierung hat ein 65-jähriger Durchschnitts-Rentner ein Einkommen von 1448 Euro (Männer) und 1412 (Frauen Netto zur Verfügung. Bei Ehepaaren sind es 2508 Euro. Einige Rentner verbessern ihre Rente mit Ausschüttungen aus Riesterverträgen, Witwen-Rente oder Erspartem auf. Laut einer Statistik der Rentenversicherung sank der Prozentsatz von Altersrenten unter 900 Euro stark. Er beträgt nach diesen Berechnungen bei Männern im Westen 35,7 Prozent (2012: 40,3 %). Außerdem bessern einige Rentner ihren Kontostand mit Auszahlungen aus Riester-Verträgen, Betriebsrenten oder Erspartem auf.

Altersarmut betrifft jetzt schon viele Rentner

So gut geht es aber nicht jedem, wie die Realität zeigt. Etwa 15 Prozent der deutschen Rentner über 65 Jahre sind armutsgefährdet. Zwei Prozent der Senioren müssen mit Sozialleistungen aufstocken. Viele Rentner gehen wegen zu wenig Geld im Geldbeutel noch arbeiten.

Was kann die Politik dagegen tun? Die Grundrente wird allen Rentnern die weniger als 35 Jahre gearbeitet haben oder zu wenig Rente bekommen nicht aus der Armutsfalle heraushelfen. Die sorgenfreie Zukunft für Millionen Rentner liegt also immer noch in ferner Zukunft. Eine Hoffnung auf bessere Zeiten gibt es bislang noch nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de
Stiftung Warentest April 2020Coronavirus-News aktuellCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite