15.01.2020, 15.26 Uhr

Sparkassen, Privatbanken, Volksbank: Diese Banken berappen Ihnen Negativzinsen

Bei welchen Banken zahlen Sie Negativzinsen?

Bei welchen Banken zahlen Sie Negativzinsen? Bild: dpa (Symbolbild)

Die Menschen in Deutschland sparen wie die Weltmeister - und werden vor allem deshalb in Summe immer reicher. Nach Berechnungen der DZ Bank, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, dürfte das Geldvermögen der privaten Haushalte im abgelaufenen Jahr 2019 um rund 441 Milliarden Euro auf den Rekordwert von 6,6 Billionen Euro zugenommen haben.

Negativzinsen bedrohen Sparer: Keine Zinsen für Sparbuch, Tagesgeld und Co.

"Trotz extrem niedriger Zinsen lassen sich die Bürger bei ihren Sparbemühungen nicht entmutigen", heißt es in der DZ-Bank-Studie. Denn eigentlich wird Sparen, so wie es die meisten Deutschen lieben, nicht mehr belohnt: Auf Sparbuch, Tagesgeld und Co. gibt es in der Regel keine Zinsen mehr, zudem kassieren immer mehr Institute für besonders hohe Einlagen sogar Negativzinsen. Damit reagieren Banken auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), die die Zinsen im Euroraum seit Jahren auf extrem niedrigem Niveau hält.

Lesen Sie auch: Mit DIESEN miesen Tricks nehmen Banken ihre Kunden aus

Bei diesen Sparkassen, Volksbanken und Privatbanken zahlen Sie Negativzinsen

Um welche Sparkassen, Volksbanken und Privatbanken es sich dabei hierzulande genau handelt, hat "Focus Online" jetzt in einer groß angelegten Liste veröffentlicht. Das Portal weist daraufhin, dass die "Grundlage für die Zusammenstellung [...] online verfügbare Daten [sind, Red.], die das Vergleichsportal Verivox zusammengestellt hat, ergänzt um Auskünfte der Banken gegenüber FOCUS Online sowie Angaben von Verbraucherschützern, anderer Medien und Vergleichsportale wie Biallo.de". Die Liste der Banken sie laut "Focus Online" so aus:

  • Berliner Volksbank: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Berliner Sparkasse: -0,5 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Brandenburger Bank: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Comdirect: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Commerzbank: bei "sehr großen Einlagevolumen" wird ein negativer Zinssatz individuell festgelegt
  • DAB BNP Paribas: -0,5 Prozent, Freibetrag wird individuell festgelegt
  • Donner und Reuschel: -0,5 Prozent "für Einlagen auf Euro-Zahlungsverkehrskonten"
  • Deutsche Bank: sehr vermögende Kunden müssen gegebenenfalls Negativzinsen zahlen, die Konditionen werden individuell festgelegt
  • Deutsche Skatbank: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • EthikBank: -0,4 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro (Kontoeröffnung für "Großeinleger" mit mehr als 100.000 Euro Guthaben ist nur nach Rücksprache mit der Bank möglich)
  • Flatex Bank: -0,5 Prozent, kein Freibetrag
  • GLS Bank: -0,4 Prozent, Freibetrag 1.000.000 Euro
  • Hamburger Sparkasse (Haspa): -0,4 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Heidenheimer Volksbank: -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • Münchner Bank: -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • Nassauische Sparkasse (Naspa): -0,4 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Oldenburgische Landesbank: -0,4 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro (Tagesgeld), 500.00 Euro (Girokonto)
  • Raiffeisenbank Gilching: -0,5 Prozent, Freibetrag 50.000 Euro
  • Raiffeisenbank Gmund: -0,4 Prozent, 100.000 Euro Freibetrag
  • Raiffeisenbank Oldenburg: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Raiffeisenbank im Naabtal, jetzt fusioniert mit der VR Bank Mittlere Oberpfalz: -0,6 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro (gilt für Girokonto und Tagesgeld-Verträge, die ab 1. Juni 2017 eröffnet wurden)
  • Raiffeisenbank Südstormarn Mölln: ab 750.000 Euro Guthaben wird ein negativer Zinssatz individuell festgelegt
  • Sparda-Bank Berlin: -0,4 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Sparkasse Bamberg: -0,4 Prozent, Freibetrag 1.000.000 Euro
  • Sparkasse Coburg-Lichtenfels: -0,5 Prozent bei Guthaben im hohen Millionenbereich
  • Sparkasse Freising: -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • Sparkasse HagenHerdecke: -0,4 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag (wird individuell festgelegt)
  • Sparkasse Hannover: -0,5 Prozent, Freibetrag 1.000.000 Euro
  • Sparkasse Harburg-Buxtehude: -0,4 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Sparkasse Mittelholstein: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Sparkasse Neuss: Details nicht bekannt
  • Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Sparkasse Rotenburg-Osterholz: -0,5 Prozent, Freibetrag 1.000.000 Euro
  • Sparkasse Werra-Meißner: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Sparkasse Versmold: -0,4 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • V-Bank München: -0,5 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Volksbank Baden-Baden-Rastatt: -0,2 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro; ab 1.000.000 Euro -0,4 Prozent
  • Volksbank Delbrück-Hövelhof: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Volksbank Dresden-Bautzen: -0,5 Prozent, Freibetrag 1.000.000 Euro
  • Volksbank eg (Warendorf): -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • Volksbank Eisenberg: -0,4 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Volksbank Ettlingen: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Volksbank Freiburg: -0,4 Prozent, Freibetrag 750.000 Euro
  • Volksbank Gescher: -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • Volksbank in der Ortenau: -0,13 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Volksbank Kraichgau: -0,5 Prozent, Freibetrag wird individuell festgelegt
  • Volksbank Main-Tauber: -0,5 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro
  • Volksbank Magdeburg: -0,5 Prozent, Freibetrag 75.000 Euro (Tagesgeld), bei Girokonten mit Dispositionskredit werden 25.000 Euro als Freibetrag eingeräumt
  • Volksbank Mittlerer Schwarzwald: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Volksbank Mosbach: -0,5 Prozent, Freibetrag 250.000 Euro
  • Volksbank Rathenow: -0,5 Prozent, Freibetrag 25.000 Euro
  • Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Volksbank Rottweil: -0,35 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Volksbank Stendal: -0,5 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • Volks- und Raiffeisenbank Fürstenwalde Seelow Wriezen: -0,5 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • VR-Bank Alzenau: -0,4 Prozent, keine Angabe zu einem möglichen Freibetrag
  • VR Bank Bayreuth-Hof: -0,6 Prozent, Freibetrag 300.000 Euro
  • VR-Bank Fürstenfeldbruck: -0,5 Prozent, kein Freibetrag
  • VR-Bank Landsberg-Ammersee: -0,4 Prozent, Freibetrag 300.000 Euro
  • VR-Bank Mittelsachsen: -0,4 Prozent, Freibetrag 100.000 Euro
  • VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg: -0,4 Prozent, Freibetrag wird individuell festgelegt
  • VR Bank Südpfalz: Konditionen werden individuell festgelegt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de/dpa
Coronavirus-News aktuellCoronavirus-News aktuellZDF-FernsehgartenNeue Nachrichten auf der Startseite