19.11.2019, 12.55 Uhr

Produktrückruf im November 2019 aktuell: Verseucht mit Listerien! Schlachterei ruft DIESE Produkte zurück

Die Naturschlachterei Lay ruft alle Produkte zurück.

Die Naturschlachterei Lay ruft alle Produkte zurück. Bild: AdobeStock/ U. J. Alexander

Großer Rückruf bei der Naturschlachterei Lay aus Moormerland im Landkreis Leer. Das Unternehmen ruft momentan alle Produkte aus dem eigenen Sortiment zurück. Wie "produktwarnung.eu" auf seiner Seite schreibt, besteht aktuell der Verdacht, dass die Lay-Produkte mit Listerien verseucht sind.

Produktrückruf im November 2019 aktuell:Naturschlachterei Lay ruft ALLE Fleisch-Produkte zurück

Vom Rückruf betroffen sind alle Lay-Produkte,die über das Fleischereifachgeschäft in Veenhusen (Moormerlandstraße 2), in der Filiale in Leer (Hohe Loga 23) oder vom Partyservice des Unternehmens verkauft respektive ausgeliefert wurden. Weiterhin seien von dem Rückruf alle Produkte betroffen, die beispielsweise in Neermoor am 9. und 10. November bei der Adventsausstellung verkauft wurden.

Rückruf bei derNaturschlachterei Lay - Kunden erhalten Kaufpreis erstattet

Sollten Sie vom Rückruf betroffen sein, bittet das Unternehmen darum, die Produkte zu entsorgen oder aber im Hauptgeschäft in Veenhusen zurückzugeben. Sie bekommen den Kaufpreis selbstverständlich erstattet.

Gesundheitsgefahr! Produktrückruf wegen Listerien

Eine Erkrankung durch Listerien zeigt sich in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion. Vor allem bei Schwangeren, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann eine Infektion einen schweren Verlauf nehmen. Durchfall und Fieber gehören zu den Symptomen. Im schlimmsten Fall kann es zu Blutvergiftungen und sogar Hirnhautentzündungen kommen. Sollten Sie Symptome aufweisen, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

Lesen Sie auch:Listerien-Alarm! Finger weg von DIESEN 5 Käse-Sorten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de